Männer arbeiten mit Holz in einer großen Werkstatt

ARBEIT und BERUF

Seit wann interessiert sich denn die Kirche für die Arbeitswelt? So fragen nicht wenige, wenn Seelsorgerinnen und Seelsorger Kontakt zu Betrieben aufnehmen oder etwa bei Taufgesprä­chen fragen, wie es denn in der Firma um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf steht.

Dabei zeigt schon ein Blick ins Evangelium: Die Arbeit gehört wesentlich zum Menschsein. Immer wieder nimmt Jesus in Gleichnissen und Beispielen Bezug auf die Arbeitswelt seiner Zeit.

Zwei Männer in der Werkstatt

Engagement in Berufs- und Arbeitswelt

Ihnen fehlt in Ihrer Arbeitsumgebung irgendetwas? Sie wissen aber nicht genau was es ist? Vielleicht können wir Ihnen weiterhelfen. Die Kirche engagiert sich ganz konkret im Bereich Berufs- und Arbeitswelt. Bei uns in der Diözese Regensburg geschieht dies

Sie wollen eines unserer Angebote nutzen? Nehmen Sie einfach mit einer unserer Einrichtungen Kontakt auf. Wir freuen uns auf Sie.

Arbeitende Bevölkerung liegt der Kirche am Herzen

Spätestens mit der ersten Sozialenzyklika „Rerum novarum“ von Papst Leo XIII ist deutlich geworden, dass der Kirche die arbeitende Bevölkerung, sowie menschenwürdige Verhältnisse in Wirtschaft und Arbeitswelt ein großes Anliegen sind.

Zahlreiche seither erschienene Sozialrundschreiben der Päpste, Ver­lautba­rungen der Deutschen Bischofskonferenz (zum Teil auch in Kooperation mit der EKD) oder Stellungnahmen von Ortsbischöfen zu Fragen rund um die Arbeitswelt unterstreichen dieses Anliegen.