Jugendliche verteilen in einer Kirche an andere Kinder brennende Kerzen

Schulpastoral – Seelsorge im Lebensraum Schule

Für manche ist die Schule ein anonymer Ort, an dem man sich einsam fühlt und niemanden hat, mit dem man reden kann. Genau das wollen wir ändern! Dafür sorgen wir im Bistum Regensburg mit unserer Schulpastoral. Unser Ziel ist es, dass die Menschen an der Schule

  • sich füreinander interessieren,
  • Verständnis füreinander entwickeln,
  • einander wertschätzend und respektvoll begegnen,
  • Unterstützung gerade in schwierigen Lebenssituationen erfahren,
  • gerne an ihrer Schule leben und arbeiten.

Der Mensch steht im Mittelpunkt

Uns geht es um alle, die in die Schule kommen: um die Schülerinnen und Schüler, um die Lehrerinnen und Lehrer, sonstige Mitarbeiter/innen an Schulen und die Eltern. Sie werden von uns im Schulalltag durch verschiedene

  • liturgische und spirituelle
  • freizeitpädagogische
  • psychosoziale

Angebote begleitet und unterstützt.

 

Denn wir wollen „dem Einzelnen seine Würde als Mensch und Gottes Ebenbild zu(…)sprechen und im Bereich der Schule Erfahrungsräume (…) schaffen, in denen dies auch real erlebbar wird.“ (Die Deutschen Bischöfe. Kommission für Erziehung und Schule Nr. 16. Schulpastoral – der Dienst der Kirche an den Menschen im Handlungsfeld Schule. Bonn, 1996, S. 15)

Konkrete Angebote der Schulpastoral

An vielen – staatlichen wie privaten – Schulen jeder Schulart sind speziell geschulte Religionslehrkräfte damit beauftragt, den Menschen vor Ort Begleitung und Unterstützung anzubieten. Aber auch ehrenamtlich sind sowohl pastorale Mitarbeiter/innen, Diakone und Priester, wie auch staatliche Religionslehrkräfte an den Schulen in der Schulpastoral engagiert.

Dafür gibt es vielfältige Möglichkeiten, z.B.:

  • Sprechstunde für Schülerinnen und Schüler
  • Elterntreff / Elterncafé / Ansprechpartner für alleinerziehende Mütter und Väter
  • Begleitung bei Todesfällen oder Unfällen an der Schule
  • Freizeitpädagogische Angebote, wie z.B. musische, kulturelle, künstlerische Arbeitsgruppen
  • Gemeinschaft und Selbstvertrauen stärkende Aktivitäten, z.B. mittels Erlebnispädagogik
  • Generationen verbindende Aktivitäten wie z.B. kontinuierliche Besuche von Schüler/innen in Seniorenheimen
  • Auszeiten, Rhythmisierung des Schulalltags (besonders an Ganztagsschulen), Gestaltung von Pausen und Mittagspausen
  • Stille-Elemente, meditative Angebote, Yoga, Qi-Gong für Kinder
  • Liturgische Angebote wie z.B. Gottesdienste, versch. Andachten, Adventsfeiern usw.
  • Aktivitäten zur Stärkung der Klassengemeinschaft, wie z.B. Gemeinschaftstage in der 5. oder 7. Jahrgangsstufe
  • Viele, viele, viele kleine und „größere“ Gespräche zwischen Tür und Angel

Hilfe für die Gestaltung finden Sie bei unseren Praxisbeispielen.

 

 

Gestaltung des Schullebens

Wenn Sie auch Verantwortung für die humane Gestaltung des Schullebens übernehmen und einen Beitrag dazu leisten wollen,

  • dass an der Schule der Mensch in den Mittelpunkt gestellt wird,
  • dass der Mensch an der Schule bewusst wertgeschätzt und respektvoll behandelt wird,
  • dass ein „guter Geist“ an der Schule herrscht, so dass die Menschen dort gerne leben und arbeiten und
  • dass das christliche Menschenbild und christliche Werte real gelebt und umgesetzt werden
  • … 

 ⇒ informieren Sie sich auf unserer Seite über Schulpastoral!

Vielleicht ist eine unserer Veranstaltungen für Sie interessant oder aber Sie finden dort eine Idee, die an Ihrer Schule, der Schule Ihres Kindes, der Schule Ihres Pfarreigebietes … umgesetzt werden könnte.

Gerne können Sie uns auch direkt kontaktieren in unserer Abteilung Schulpastoral und Kirchliches Engagement in der (Ganztags)Schule.