Sicht von oben auf einen Schreibtisch mit Büchern und Laptop, an dem jemand arbeitet

Lesen und wissenschaftlich Arbeiten in der Bibliothek

Die Bibliothek in Regensburg bietet ihren Nutzern vielfältige Arbeitsmöglichkeiten. Zur Verfügung steht ein Allgemeiner Lesesaal mit einem Bestand wichtiger Nachschlagewerke, der 24 Arbeitsplätze umfasst. Außerdem bietet ein Zeitschriftenlesesaal weitere 48 Plätze.

Zu den technischen Einrichtungen gehören

  • 2 Xerokopiergeräte
  • 1 Readerprinter
  • 7 Mikrofiche-Lesegeräte
  • 1 Mikrofilmlesegerät (mit der Möglichkeit zur Digitalisierung)
  • 1 Wasserzeichenlesegerät
  • 2 Buchscanner
  • 1 PC für den Regensburger OPAC

Kommen Sie zu uns in den Lesesaal der Bischöflichen Zentralbibliothek.

Eine Anmeldung ist nicht unbedingt notwendig. Wenn Sie aber Handschriften und Inkunabeln oder die Proskesche Musikabteilung (ausschließlich Lesesaalbenutzung) benutzen wollen, raten wir Ihnen, sich anzumelden.

Bücherausleihe

Sie wollen die Bücher lieber zu Hause lesen? Kein Problem. Wir bieten eine Ortsausleihe für Druckwerke nach 1900 aus dem Magazinbestand. Wer seinen Wohnsitz im Bistum Regensburg hat, kann sich dafür einfach einen Benutzerausweis ausstellen lassen.

Die Buchausleihe ist im Regelfall für vier Wochen möglich, bei gebundenen Zeitschriftenbänden für 14 Tage.

Folgende Werke können wir Ihnen leider nicht mitgeben. Sie können sie aber im Lesesaal benutzen:

  • Präsenzbestand
  • Drucke vor 1900
  • Handschriften
  • ungebundene Zeitungen und Zeitschriften

Die Benutzung im Einzelnen regelt rechtsverbindlich die „Benutzungsordnung der Bischöflichen Zentralbibliothek Regensburg“ vom 1. Mai 1976 in der Aktualisierung vom Mai 2008. Die Bibliothek ist dem kirchlichen Leihverkehr angeschlossen.



Reproduktionen – ein Service der Bischöflichen Bibliothek in Regensburg

Bei uns können Sie aber nicht nur Bücher und Medien lesen und ausleihen. Sie können auch eine Reproduktion in Auftrag geben (natürlich im Rahmen des Urheberrechts). Falls Sie mehr über Reproduktionen wissen wollen, schicken Sie uns doch einfach eine Mail an unsere Bibliothek oder kommen Sie vorbei. Die Mitarbeiter der Bischöflichen Zentralbibliothek beantworten gerne Ihre Fragen.

Übrigens
: Die Reproduktionsgebühren für Xerokopien, Verfilmungen und Digitalisierungen richten sich nach der „Archivgebührenordnung der bayerischen Kirchenarchive zum 01. Januar 2014“ (Amtsblatt für die Diözese Regensburg, hg. vom Bischöflichen Ordinariat Regensburg, Jg. 2014, Nr. 8 vom 20. September 2013, S. 12f.