Innenraum der Kirche St. Ulrich

St. Ulrich

Kunst aus über einem Jahrtausend in einer der interessantesten frühgotischen Kirchen Deutschlands - spannende Kontraste zwischen mittelalterlichen und zeitgenössischen Auseinandersetzungen der Künstler mit religiösen Motiven erleben: das Museum St. Ulrich am Dom wird nach umfangreichen Restaurierungsmaßnahmen 2018 neu eröffnet. Es gehört zu den Bistumsmuseen Regensburg, zu denen auch der Domschatz und das Museum Obermünster zählen.

St. Ulrich - Christliche Kunst aus über einem Jahrtausend

Die Kunstsammlungen des Bistums Regensburg werden in einem der ungewöhnlichsten Kirchenbauten der deutschen Architektur des Mittelalters präsentiert: Freskenreste aus dem 13. Jahrhundert und reiche Ausmalungen aus der Renaissance verleihen dem Innenraum von St. Ulrich eine ganz besondere Atmosphäre.

St. Ulrich zählt zu einem der ältesten Bauwerke der Gotik in Deutschland. Für ihre Architekturformen standen französische Kathedralen Pate, was an der prächtigen Fensterrose in der Westwand zu sehen ist.  

Geschichte von St. Ulrich

Errichtet wurde die Ulrichskirche zwischen 1220 und 1230. Sie war zunächst als herzogliche Palastkapelle geplant, veränderte aber spätestens 1240 ihr Aussehen, als sie Dompfarrkirche wurde. Anfänglich als zweigeschossige Anlage geplant, wurde sie nun zu einer Hallenkirche mit Emporen umgebaut.

Weitere Informationen finden Sie auch auf den Seiten der Bistumsmuseen.

Oder Sie wenden sich direkt an uns:

Museum St. Ulrich
Domplatz 2
93047 Regensburg

Tel.: +49 941 597 2530
Fax: +49 941 597 2531