10.10.2018

Kürzlich hat im Regensburger Salzstadel das 2. Symposium des Ostkircheninstituts Regensburg stattgefunden. Sein Thema lautete „Identität und Authentizität von Kirchen im ,globalen Dorf‛. Kirchliche Annäherung von Ost und West durch gemeinsame Ziele?“. Der Dominikaner P. Dr. Dietmar Schon sprach daraufhin im Interview über wesentliche Aspekte des Instituts sowie über Ergebnisse der hochkarätigen Veranstaltung. Die Fragen stellte Dr. Veit Neumann.

Zum Beitrag

10.10.2018

„Fatima, das letzte Geheimnis“ ist ein Dokumentarfilm über die weltgeschichtliche Bedeutung der Marienerscheinungen von Fatima.

Zum Beitrag

09.10.2018

Bereits zum zweiten Mal hat in Regensburg das internationale Symposium des Ostkircheninstituts der Diözese Regensburg stattgefunden. In diesem Jahr beschäftigte sich das interdisziplinäre Symposium mit dem Thema der Identität und Authentizität von Kirchen im „globalen Dorf“. Hierbei stand vor allem die Annäherung der Ost- und Westkirchen durch gemeinsame Ziele und Perspektiven im Fokus.

Zum Beitrag

©fotolia.com - hikrcn

08.10.2018

Für Dienstag, 9. Oktober, ist im Haus Johannisthal wieder ein Johannisthaler Trauerweg angesetzt. Was ist das? Eine Zusammenkunft von Trauernden, deren Weg sporadisch zusammenfindet und einen gemeinsamen Halt hat. Sie ist offen für jederfrau und jedermann und steht unter der Überschrift: Reden - Schweigen - Trost, Licht und Hoffnung mitnehmen!

Zum Beitrag

08.10.2018

Bei der alljährlichen Feier des Rosenkranzfestes im Regensburger Dom St. Peter, schloss sich Bischof Rudolf Voderholzer der Bitte des Papstes an und ermutigte alle, sich täglich Zeit für den Rosenkranz zu nehmen, um für die Kirche in ihren gegenwärtigen Schwierigkeiten zu beten. Zugleich bat er, die Jugendsynode in das Gebet einzuschließen, die derzeit im Vatikan stattfindet.

Zum Beitrag

08.10.2018

Der heilige Dionysius war Missionar in Gallien, dem Gebiet des heutigen Frankreichs. Papst Fabianus hatte ihn zusammen mit sechs weiteren Bischöfen entsandt. Um das Jahr 250 herum wurde er der erste Bischof der Stadt Paris. Seine christliche Botschaft erregte Ärger: Der römische Statthalter von Paris ließ ihn mit zwei seiner Begleiter, Rustikus und Eleutherus, gefangen nehmen und zum Tode verurteilen.

Zum Beitrag

08.10.2018

Stefan Weiller besucht Sterbende. Er spricht mit ihnen über das Leben, das Sterben – und über die Musik, die sie in ihrem Leben und an dessen Ende bewegt hat. Die Geschichten, die Weiller in seiner Sprache und nach Motiven wahrer Begebenheiten aufschreibt, und die Lieder, die er mit seinen Gesprächspartnern hört, sind so vielfältig wie unsere Gesellschaft. Sie zeugen von Lebensfreude, aber auch von der Angst vor dem Sterben – und sie offenbaren, dass die letzte Lebensphase nicht immer nur...

Zum Beitrag

08.10.2018

Seit Kurzem gibt es im Bistum Regensburg eine neue Initiative, die vor allem die vielen ehrenamtlichen Christen im Bistum Regensburg unterstützen und stärken möchte.

Zum Beitrag

07.10.2018

Auf den Spuren des Regensburger Bistumspatrons, des heiligen Bischof Wolfgang, waren am Tag der Deutschen Einheit gut 100 Pilger aus dem gesamten Bistum Regensburg. Die Gebetsgemeinschaft für Berufe der Kirche (PWB) hatte zu dieser besonderen Wallfahrt eingeladen. Denn das Kloster Kladrau, woher die Großeltern und die Mutter von Bischof Rudolf Voderholzer stammen, sowie die Kapelle in Bolfánek, wo der Heilige Wolfgang auf seinem Weg nach Prag eine Pause einlegte, standen auf dem Programm der...

Zum Beitrag

05.10.2018

Prof. Dr. Claus Hipp kommt am Montag, 15. Oktober um 18.30 Uhr ins Bildungshaus Schloss Spindlhof, Spindlhofstraße 23, nach Regenstauf. Der promovierte Jurist, Unternehmer und Kunstmaler sieht sein Unternehmen, das bewusst in christlicher Tradition steht, verpflichtet, sich mit dem Thema "Unternehmensethik" aktiv auseinanderzusetzen. Auch aus Eigeninteresse will Hipp dem Vorwurf entgegentreten, dass gerade die Welt der Wirtschaft den Verfall der gesellschaftlichen Ordnung vorantreibt.

Zum Beitrag