Annafest auf dem Berg

03.08.2017
Die Sankt-Anna-Festwoche auf dem Annaberg bei Sulzbach-Rosenberg verbindet Glaube, Geschichte und Gegenwart der Region zu einem beeindruckenden Fest der Begegnung. Am Abend des 29. Juli war die Festmesse des Bergknappenvereins Sulzbach-Rosenberg.
Die Messdienerin geht gleich lost und führt den Einzug zur Eucharistiefeier an.
Zu den Messen der Festwoche trägt Dekan Walter Hellauer die Heilige Anna zu dem überdachten Altar auf der Bergwiese. Die Mutter Mariens trägt das Jesuskind mit der Weltkugel auf dem Schoß. Links daneben steht verkleinert die Gottesmutter Maria.
Andacht und die herrlich offene Atmosphäre auf dem Annaberg passen bestens zusammen.
Das gilt auch für die Messdiener, die mit ihrem Dienst die Würde der Festwoche unterstreichen.
Es gehört zur guten Tradition der Festwoche, daß unterschiedliche Priester von nah und fern predigen. Msgr. Dr. Slawomir Slewdziewski aus Rom spricht in der Festmesse des Bergknappenvereins über Christus und seine Antwort auf die Frage nach dem Weg zu Gott: „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.“ (Joh. 14,6)
Am Sonntagmorgen, dem 30. Juli, feiert Gerhard Kardinal Müller mit den Wallfahrern ein Pontifikalamt. Die Kindergartenkinder begrüßen ihn mit Liedern und Blumen. Das tun sie mit sichtbarer Begeisterung.
Was den Kardinal von Herzen freut.
Dekan Karlhermann Schötz von der evangelischen Christusgemeinde in Sulzbach-Rosenberg begrüßt Kardinal Müller. Protestanten und Katholiken stehen in der Region zueinander. Nach jeder Messfeier der Festwoche spricht ein protestantischer Pfarrer ein Gebet für die Einheit.
Dekan Walter Hellauer stellt dem Kardinal die vielen Gruppen vor, die das Pontifikalamt gleich mitgestalten werden.
Zu den Mitwirkenden gehört auch Landrat Richard Reisinger, der die Tuba bläst. Auch er hatte den Kardinal herzlich und humorvoll mit einer kurzen Ansprache begrüßt.
Gerhard Kardinal Müller predigte über die Frage, wer Christus im eigentlichen Sinne für uns sei. Dabei verwies er auf den protestantischen Märtyrer Dietrich Bonhoeffer, von dem man weiß, dass er sich diese Frage vor seiner Ermordung durch die Nationalsozialisten im Gefängnis stellte. Entscheidend sei diese Frage auch für die Einheit der Kirche, die im gemeinsamen und entschiedenen Hinwenden zu Christus ihren Zielpunkt fände.
Zu den Konzelebranten zählten Weihbischof Reinhard Pappenberger (Mitte rechts) und Generalvikar Michael Fuchs (Mitte links).
Die kleineren Kinder erhalten bei der Kommunionausteilung den bischöflichen Segen.
Hier filmt der BR den Auszug nach dem Pontifikalamt.
Beim Annabergfest ist für Leib und Seele gesorgt.
Beim Mittagessen wird der Fernblick auf die herrliche Landschaft der Oberpfalz gratis mitgeliefert.
Die Kellnerinnen und Kellner leisten ganze Arbeit.
In der evangelischen Christuskirche trafen sich die Wallfahrer am Nachmittag zu einem ökumenischen Gebet.