Bischof Rudolf Voderholzer führte orthodoxe Theologiestudenten und-professoren der Universität Sofia durch das Institut Papst Benedikt XVI.

22.09.2017

Der Dialog mit den orthodoxen und orientalischen Schwesterkirchen liegt Bischof Dr. Rudolf Voderholzer sehr am Herzen: Deswegen begrüßte  der Regensburger Oberhirte am Donnerstag eine Gruppe von Professoren und Studenten der orthodoxen theologischen Fakultät der Universität Sofia und führte sie durch das Institut Papst Benedikt XVI. In diesem werden seit 2008 die Gesammelten Schriften Joseph Ratzingers/ Papst em. Benedikts XVI. herausgegeben, der auch von orthodoxen Christen sehr geschätzt wird. Im Anschluss an die Besichtigung des Instituts lud Bischof Rudolf die Gäste aus Bulgarien zu einem Abendessen in den „Bischofshof“ ein.

Die Gruppe aus Bulgarien ist auf Einladung des Ostkircheninstituts der Diözese Regensburg, das sich dem akademischen und persönlichen Austausch von Christen in Ost und West widmet, für eine Woche zu Gast in Regensburg. Direktor der Einrichtung, die in diesen Tagen ihren ersten Geburtstag feiert, ist der Dominikanerpater und Ostkirchenexperte Dr. Dietmar Schon.