Diözese Regensburg unterstützt und ermöglicht Wohnungsbau

19.07.2016
Visualisierung der Gemeinschaftsunterkunft in Regenstauf

In der Aufsichtsratssitzung der Kath. Wohnungsbau- und Siedlungswerk der Diözese Regensburg GmbH (KWS) am 6. Juli 2016 wurde ein Wohnungsbauprogramm zur Durchführung freigegeben, das in der Geschichte des Unternehmens einmalig sein dürfte.

 

Gemeinschaftsunterkunft für 100 Flüchtlinge

Nach monatelangen Verhandlungen und Planungen unter Mitwirkung der Marktgemeinde Regenstauf und einer Bürgerinitiative sowie Vertretern der Regierung und des Landkreises kann in wenigen Tagen mit der Errichtung einer Gemeinschaftsunterkunft für 100 Flüchtlinge in Regenstauf auf dem Gelände von Schloss Spindlhof begonnen werden. Die Gemeinschaftsunterkunft wird von der Regierung der Oberpfalz 10 Jahre lang betrieben und wird bereits zum 1. März 2017 bezogen werden können. Ein Projekt, das nur unter großen Anstrengungen des KWS und der Diözese Regensburg gemeistert werden kann. Die Diözese Regensburg stellt die für die Errichtung erforderlichen Finanzmittel als nahezu zinsloses Darlehen zur Verfügung. Die Planung des als Vierseithof vorgesehenen Gebäudekomplexes berücksichtigt bereits die Nachnutzung; das Gebäude kann später in 18 Mietwohnungen umgebaut werden.

Nicht nur für die Errichtung einer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge stellt die Diözese erhebliche Finanzmittel zur Verfügung. Der nicht zuletzt durch die Flüchtlingssituation geforderte Wohnungsmarkt soll durch den Bau von Wohnungen mit sozialverträglichen und bezahlbaren Mieten eine entsprechende Entspannung erfahren. Im Rahmen einer von Bischof Dr. Rudolf Voderholzer und der Ordinariatskonferenz der Diözese Regensburg angeregten Initiative werden Grundstücke von Bischöflichen Stiftungen der Diözese sowie von mehreren Kirchen-, bzw. Pfründestiftungen im Erbbaurecht bereitgestellt. 

Wohnungsbau mit sozialverträglichen und bezahlbaren Mieten

Mit dem Bau von 88 Wohnungen, mit einem Investitionsvolumen von insgesamt ca. 17 Mio. €, wird noch in diesem, spätestens im Frühjahr nächsten Jahres begonnen. Bauorte sind Regensburg-Burgweinting, Schwandorf, Eschenbach, Neustadt/Waldnaab und Tirschenreuth. Weitere ca. 60 Wohnungen sind in Regenstauf, auf dem bereits erwähnten Areal von Schloss Spindlhof geplant. Hier wird erwartet, dass im Laufe der nächsten Monate der Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan erfolgt, sodass bereits im nächsten Jahr mit den Planungen zur Errichtung der Wohnungen begonnen werden kann.

Alle Wohnungen werden mit der Ausrichtung errichtet und finanziert, sozialverträgliche bezahlbare Mieten zu erzielen. Zur Erreichung dieses Zieles werden auch Fördermittel des Freistaates Bayern eingesetzt werden. Die geplanten Wohnungen sollen insbesondere Familien, Alleinerziehenden sowie älteren und behinderten Menschen zur Verfügung gestellt werden.

 

Info:  Das Katholische Wohnungsbau- und Siedlungswerk der Diözese Regensburg GmbH (KWS) wurde im Jahr 1949 gegründet, mit dem Ziel, die Wohnungsnot für die Vertriebenen des 2. Weltkrieges zu lindern. Das Bistum Regensburg, der Caritasverband für die Diözese Regensburg e.V., der Bischöfliche Stuhl sowie die Bischöfliche Knabenseminarstiftung sind die Gesellschafter der GmbH. Derzeit hat das KWS 531 Wohnungen und 394 Studentenwohnheimplätze im Bestand und verwaltet darüber hinaus ca. 500 Wohnungen für Dritte.

 

 

 

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen