„Heim ohne viel Schnickschnack“ - Bischof Rudolf Voderholzer segnete neues Pfarrheim in der Pfarrei Vohenstrauß

27.06.2016
Das neue Pfarrheim in Vohenstrauß.

Den kirchlichen Segen für das neue Pfarrheim St. Marien in Vohenstrauß (Landkreis Neustadt an der Waldnaab) hat am Sonntag der Regensburger Diözesanbischof Rudolf Voderholzer gespendet. Vorausgegangen war ein festlicher Gottesdienst, den der Bischof gemeinsam mit Pfarrer und Dekan Alexander Hösl sowie weiteren Geistlichen aus der Region zelebriert hat.

"Ein Pfarrheim ist mehr als nur ein Versammlungsraum für gesellige Stunden", stellte Voderholzer in seiner Predigt fest. Das eine schließe zwar das andere nicht aus, so der Bischof, aber zentrale Aufgabe sei es, den kirchlichen Gruppen und Vereinen eine Heimat zu geben und dort gemeinsam daran zu arbeiten, den Glauben in der Gemeinde zu stärken.

Bischof Voderholzer segnet das Pfarrheim.

Hohe Spendenbereitschaft vor Ort

Pfarrer und Dekan Alexander Hösl sprach von einem "Heim ohne viel Schnickschnack", das entstanden sei. Das alte, marode Pfarrheim sei ein Sorgenkind gewesen und musste abgerissen werden. Eine Renovierung sei nicht wirtschaftlich gewesen, denn, so Hösl, die alte Substanz wäre trotzdem weiter geblieben.

Der Neubau wurde im Jahr 2015 nach der Planung von Architekt Josef Schönberger in Angriff genommen. Die Kosten belaufen sich auf 1,2 Millionen Euro, 45 Prozent der Summe steuert die Diözese Regensburg aus Kirchensteuermitteln bei. Den Rest bringt die Pfarrei aus Eigenmitteln und Spenden auf. Hösl hob besonders die hohe Spendenbereitschaft vor Ort hervor: Etwa 200.000 Euro konnten auf diese Weise erzielt werden.

Für das neue Gebäude wurde ein Satteldach gewählt, Hauptraum im Erdgeschoß ist der 135 Quadratmeter große und sehr helle Pfarrsaal. Zentraler Mittelpunkt im Saal ist ein vom Weidener Künstler Günter Mauermann entworfenes modernes Bronzekreuz, das mit Buntglas hinterlegt ist. Ebenfalls im Erdgeschoß befinden sich Nebenräume mit Küche, Abstellraum und Toiletten. Unter dem Dach ist unter anderem ein Gruppenraum für den Katholischen Frauenbund untergebracht, weitere Gruppenräume gibt es im Untergeschoss.

Die Kinder des Kindergartens Don Bosco begrüßen den Bischof.

Schon vor dem Gottesdienst und der Einweihungsfeier war der Bischof am Pfarrhof von den Mädchen und Jungen des Kindergartens Don Bosco mit Blumen und einem Lied begrüßt worden. Anschließend reihten sich die Kinder und die Priester in den Kirchenzug zahlreicher weltlicher und kirchlicher Vereine ein und zogen gemeinsam zur Stadtpfarrkirche.

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen