Herzlich, offen und spontan - Die Barmherzigen Brüder Reichenbach begeistern Bischof Rudolf

12.09.2017

"Stell dich in die Sonne", ein musikalischer Willkommensgruß der Mädchen und Buben des Kinderhauses St. Paulus für Bischof Rudolf Voderholzer zum Auftakt. Am 10. September nahm er sich viel Zeit, um die Einrichtung für Menschen mit Behinderung der Barmherzigen Brüder Reichenbach zu besuchen. Frater Erhard Hillebrand begrüßte ihn aufs Herzlichste. Dabei betonte der Ordensbeauftragte, dass den Brüdern eine gute Zusammenarbeit mit der Diözese wichtig sei und informierte über verschiedene Projekte des Ordens.

Einladung zum Altar: „Gott kennt jeden beim Namen.“

"Gott kennt jeden beim Namen." Ein zentrales Thema in der Predigt, das der Bischof dadurch bekräftigte, indem er einige Bewohner/-innen beim Namen rief und zum Altar einlud. Nicht nur dadurch wurde der Gottesdienst besonders lebendig: Auch die von den Bewohner/-innen gestalteten Fürbitten und der Chor Reichenbach inklusiv trugen dazu bei. Bei der Krankensegnung in der Hauskapelle bekam jeder Einzelne seinen ganz persönlichen Segen.

Mit Herz, Kreuz und Hand – die Symbole der Fürbitten

Große Aufregung herrschte derweilen in Wohngruppe Richard. Dort hatte man eine festliche Kaffee-Tafel gedeckt, extra Kuchen gebacken und fieberte dem Besuch des hohen Gastes entgegen. Herzlich, offen und spontan zeigte sich der Bischof auch hier: Er ließ sich die Wohnung zeigen, plauderte ganz ungezwungen, interessierte sich für die Fragen und Geschichten der Bewohner. "Es war einfach ganz toll", so das begeisterte Resümee der Gastgeber.

Von Michaela Matejka

An der Kaffee-Tafel: herzliche Begegnung und Begeisterung