JUGEND 2000: Bischof Gerhard Ludwig Müller feiert mit Jugendlichen Gottesdienst beim Prayerfestival in Viehhausen

14.11.2011

Die katholische Jugend im Bistum Regensburg wird nicht feiermüde. Nach den diesjährigen Großereignissen, dem Weltjugendtag in Madrid und dem Papstbesuch in Deutschland, organisierte die JUGEND 2000 Regensburg zusammen mit Mitgliedern der KLJB letztes Wochenende ein Prayerfestival in Viehhausen. In einer Prozession wurde am Sonntagmorgen zuerst das Allerheiligste von Bischof Gerhard Ludwig Müller in die Pfarrkirche St.Leonhard gebracht. Dort feierte er gemeinsam mit den zahlreichen Gläubigen der Pfarrei ein Pontifikalamt. Der Regensburger Oberhirte predigte über das Tagesevangelium, dem Gleichnis vom anvertrauten Geld, und sprach somit über die Gaben Gottes, die Talente eines jeden Menschen, die dazu dienen sollten das Reich Gottes in Liebe aufzubauen.
Dort versammelten sich über 300 Jugendliche und junge Erwachsene, um ein Wochenende lang gemeinschaftlich ein Fest des Glaubens zu feiern. Gleichzeitig diente das Fest als Nachtreffen der JUGEND 2000 Weltjugendtagsfahrt und so traf man die seit dem Sommer neu gewonnenen Freunde endlich wieder, die teils aus Nordrhein-Westfalen, teils aus Franken in die Oberpfalz gekommen waren. Als Veranstaltungsort diente vor allem die Turnhalle der Grundschule, die durch einen Altar zu einer Kirche umfunktioniert wurde. So konnte man ein Wochenende lang mit anderen jungen Christen beten, singen, diskutieren und Spaß haben. Freitagabend startete das Fest mit einem Lobpreiskonzert der JUGEND 2000 Band, die neue christliche Musik spielte. So eingestimmt wurde die Heilige Messe zusammen mit Jugendpfarrer Thomas Helm gefeiert. Doch damit begann erst der Hauptteil des Wochenendes. Denn nun wurde das Allerheiligste ausgesetzt und blieb so bis zum Sonntag in der Turnhalle, um den Teilnehmern die Möglichkeit zum Gebet und zur persönlichen Begegnung mit Christus zu ermöglichen. Auch konnte man das ganze Wochenende über beichten, denn jeden Tag kamen mehrere Pfarrer, um das Sakrament der Versöhnung zu ermöglichen. Das Programm war bunt gespickt. Zum Beispiel hielten die drei jungen Kapläne Tobias Magerl, Josef Hausner, Konrad Maria Ackermann und der Ortspriester Charles Bangala Impulse und Vorträge zu den Themen Jesus Christus, die Eucharistie, die Beichte und Marias Bedeutung für die Kirche und boten so Gelegenheit zur Glaubensvertiefung. Am Samstag wurden verschiedene Workshops angeboten. Unter anderem sprach Ingrid Wagner über das ständig brisante Thema der Liebe. Dabei nahm sie den seligen Papst Johannes Paul II. mit seiner „Theologie des Leibes“ besonders in den Blick und damit das größere Zusammenspiel von Sexualität, Leben und dem, was es bedeutet Mensch zu sein, den jungen Menschen nahe gebracht und so den Reichtum, die Fülle und die kostbare Bedeutung der Sexualität erklärt und entfaltet. Auch über das Thema der Berufung, speziell der geistlichen, wurde gesprochen. Der Regens des Regensburger Priesterseminars Martin Priller stellte den Interessierten das Priestertum, aber auch andere Formen des geweihte Lebens vor. Junge Ordensordensleute sprachen über ihren persönlichen Weg ihrer Berufung ins Kloster. So regte dieser Workshop viele zum Nachdenken an über den Weg und den Sinn ihres von Gott geschenkten Lebens. Martin Priller feierte auch die hl. Messe am Samstagabend, die gleichzeitig als Vorabendmesse der Pfarrei Viehhausen diente. So war die Turnhalle bis auf den letzten Platz gefüllt und auch die älteren Gemeindemitglieder konnten an diesem Glaubensfest teilnehmen und erfahren, wie jung die Kirche ist. Am späten Abend dann kam der Höhepunkt des Prayerfestivals, der Abend der Barmherzigkeit. Monsignore Johann Tauer, Pfarrer in Bad Gögging, der auch der geistliche Begleiter der JUGEND 2000 Regensburg ist, leitete dieses besondere Ereignis mit einem Impuls ein, bevor er alle Teilnehmer in der Atmosphäre von Kerzenschein und wunderschöner Musik mit dem Allerheiligsten einzeln segnete.

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen