Klänge der Kathedrale – Benefizkonzert zugunsten der Leukämiehilfe Ostbayern

06.09.2017
Bild: Michael Vogl, Regensburg

Am Freitag, 15. September 2017, werden im Regensburger Dom St. Peter um 19:30 Uhr die Regensburger Domspatzen unter der Leitung von Domkapellmeister Professor Roland Büchner sowie Domorganist Professor Franz Josef Stoiber ihren Zuhörern einen unvergesslichen Abend auf höchstem musikalischem Niveau bereiten. Der Erlös des Konzertes kommt der Leukämiehilfe Ostbayern für den Bau des Patientenhauses am Universitätsklinikum Regensburg zugute. Veranstalter dieses Konzerts ist das Domkapitel des Bistums Regensburg.

Auf dem Programm des Benefiz-Konzerts stehen unter anderem Chorwerke von Giovanni Pierluigi da Palestrina, Felix Mendelssohn Bartholdy und Edvard Grieg. Auf der Domorgel werden Werke von Edward Elgar, Anton Bruckner und Improvisationen des Domorganisten zu hören sein. Im Gesang der Domspatzen und den Klängen der Domorgel lässt sich die Kathedrale wohl am eindrücklichsten als einen gewaltigen Klangraum erleben.

„Mit dem Bau des Patientenhauses auf dem Gelände des Universitätsklinikums Regensburg errichten wir einen Ort der Geborgenheit. Hier finden sowohl Patienten mit weiter Anreise, die im Klinikum ambulant behandelt werden, als auch Familien und Freunde stationärer Patienten, die viel Zeit an der Seite der Betroffenen verbringen möchten, ein Zuhause auf Zeit. Wir freuen uns darauf, dieses Haus zu vollenden und wünschen allen Zuhörern einen wundervollen Abend mit den Klängen der Kathedrale!“, so Bischof Dr. Rudolf Voderholzer, der die Schirmherrschaft für das Benefizkonzert übernommen hat.

Für Professor Dr. Reinhard Andreesen, Vorsitzender der Leukämiehilfe Ostbayern e. V., ist das Benefizkonzert auch Ausdruck der Solidarität mit den betroffenen Patienten und ihren Angehörigen: „Der Wunsch und die Bereitschaft, Leukämiepatienten und ihre Angehörigen in dieser schwierigen Phase ihres Lebens zu unterstützen, verbindet an diesem Abend alle Mitwirkenden – ob in den Zuschauerreihen oder auf der Bühne. Wir wissen heute, dass die Begleitung und Unterstützung des Patienten maßgeblich darauf Einfluss nimmt, wie der Betroffene die Krankheit annimmt. An dieser Stelle wird das Patientenhaus ansetzen und Raum für Nähe und Geborgenheit schaffen.“

Tickets erhalten Sie telefonisch unter (0941) 79620, online bei www.okticket.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie an der Abendkasse (ab 19 Uhr geöffnet).

 

 

Die Leukämiehilfe Ostbayern

Die Leukämiehilfe Ostbayern e. V. wurde im Jahr 2000 gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, dort unbürokratisch und direkt zu helfen, wo Patienten Begleitung und Unterstützung brauchen und diese durch die derzeitigen medizinischen Einrichtungen und Kostenträger noch nicht gegeben ist. In den 17 Jahren ihres Bestehens sammelte die Leukämiehilfe Ostbayern bereits mehr als zwei Millionen Euro und unterstützt damit in Niederbayern und der Oberpfalz Projekte, unter anderem in der Palliativmedizin, in der psychoonkologischen Betreuung und durch kunsttherapeutische Angebote.

 

Das Patientenhaus am Universitätsklinikum Regensburg

Das Haus mit insgesamt 18 Wohneinheiten sowie einem großzügigen Gemeinschaftsraum soll 2018 fertiggestellt und in Betrieb genommen werden. Neben den kostengünstigen Übernachtungsmöglichkeiten wird auch die psychosoziale Betreuung der Angehörigen und insbesondere der Kinder krebskranker Erwachsener eine Rolle spielen. Die von der Leukämiehilfe Ostbayern geförderte Kinder- und Familiensprechstunde wird hier Raum bekommen und den betroffenen Familien bei Bedarf noch intensiver zur Seite stehen. Der Bau des Patientenhauses wird sowohl über Direktspenden als auch mithilfe von Stiftungszuwendungen finanziert.