„Lasst Euch mit Gott versöhnen!“ - Bischof Voderholzer eröffnet das Jahr der Barmherzigkeit

13.12.2015

Das Jahr der Barmherzigkeit hat begonnen: Bischof Rudolf Voderholzer hat am Sonntag die Heilige Pforte an der Karmelitenkirche St. Joseph eröffnet. Damit ist nun auch im Bistum Regensburg der offizielle Startschuss für das Heilige Jahr gefallen.

In einem Pontifikalgottesdienst eröffnete Bischof Rudolf Voderholzer das Jahr der Barmherzigkeit für das Bistum Regensburg. Der Dom St. Peter war an diesem Sonntagmorgen gut gefüllt. Gleich zu Beginn konnten die Zuhörer einem Auszug aus der Verkündigungsbulle des Außerordentlichen Jubiläums der Barmherzigkeit "Misericordiae Vultus" lauschen. In dieser erklärt Papst Franziskus, warum er das Heilige Jahr der Barmherzigkeit ausgerufen hat: "Es gibt Augenblicke, in denen wir aufgerufen sind, in ganz besonderer Weise den Blick auf die Barmherzigkeit zu richten und dabei selbst zum wirkungsvollen Zeichen des Handelns des Vaters zu werden. Genau darum habe ich ein außerordentliches Jubiläum der Barmherzigkeit ausgerufen."

Viele Impressionen vom Ereignis am Sonntag können Sie auch in unser Mediathek nachschauen!

Bischof Rudolf Voderholzer sprach im Pontifikalamt das an, was dieses Heilige Jahr so besonders macht: Nämlich dass es nicht nur in Rom sichtbar Gestalt annehme, sondern auch in allen Ortskirchen gefeiert werden soll. Papst Franziskus hat in diesem Heiligen Jahr zum ersten Mal überhaupt in der Kirchengschichte den Diözesen die Möglichkeit gegeben, selbst eine Heilige Pforte zu besitzen. Die Heilige Pforte des Bistums Regensburg befindet sich an der Karmelitenkirche St. Joseph, der Beichtkirche des Bistums Regensburg. Weil im Jahr der Barmherzigkeit die Versöhnung besonders im Vordergrund steht, ist die Wahl der Karmelitenkirche für die Heilige Pforte der Barmherzigkeit naheliegend. Wie auch Bischof Rudolf in seiner Predigt sagte: "Die Karmelitenkirche ist keine Notlösung, sondern entspricht in wunderbarer Weise dem Anliegen des Heiligen Jahres und auch dem von Papst Franziskus."

Der Regensburger Oberhirte ging außerdem auf den Jubiläumsablass ein, der durch das Durchschreiten der Heiligen Pforte gewährt wird. Hier war es dem Bischof besonders wichtig, den Gläubigen zu zeigen, dass der Ablass nicht überbetont werden soll. Er stehe nicht im Zentrum des Heiligen Jahres, sondern sei nur ein Angebot. Er gebe jedem die Möglichkeit, selbst ein besserer Mensch zu werden.


Lesen Sie die gesamte Predigt des Bischofs: "Der Ablass ist besser als sein Ruf"

 

Hören Sie sich die Predigt von Bischof Rudolf Voderholzer an:

An das Pontifikalamt schloss sich eine Prozession zur Karmelitenkirche an. Nachdem sich die vielen Menschen vor der Kirche versammelt hatten - der Alte Kornmarkt war selten so gefüllt - öffnete Bischof Rudolf die Heilige Pforte. Und zwar nach dem offiziellen Ritus, den der Päpstliche Rat zur Neuevangelisierung vorgelegt hat. Der Bischof sprach dabei die Worte: "Öffnet die Tore der Gerechtigkeit, lasst uns eintreten, um dem Herrn zu danken! Das ist das Tor zum Herrn: Durch dieses Tor treten wir ein, um Barmherzigkeit und Vergebung zu erlangen."

An Bischof Rudolf war es dann auch, als Erster durch die Heilige Pforte der Barmherzigkeit zu treten. Nach und nach schlossen sich Priester, Fahnenträger, Ministranten und alle anderen Anwesenden an. Dabei wollten so viele Menschen durch die Heilige Pforte gehen, dass die Karmelitenkirche aus allen Nähten platze. Einige konnten das Geschehen in der Kirche dann nur durch die geöffneten Türen der Heiligen Pforte mitverfolgen.

 

Neue Beichtstühle für die Karmelitenkirche

Für das Jahr der Barmherzigkeit ist im Vorfeld die Beichtkapelle in der Karmelitenkirche renoviert worden. Das Angebot der Versöhnung steht während des ganzen Jahrs im Vordergrund. Nachdem er das Evangelium der Barmherzigkeit in der Karmelitenkirche verkündet hatte, segnete Bischof Rudolf die neu gestalteten Beichtstühle.

Zum Abschluss der Eröffnung der Heiligen Pforte lud der Regensburger Oberhirte noch alle Anwesenden ein, mit ihm das Gebet zum Heiligen Jahr der Barmherzigkeit zu beten. Papst Franziskus hat dieses Gebet extra für das Heilige Jahr verfasst.

Info: Heiliges Jahr und Heilige Pforte

Papst Franziskus hat das Heilige Jahr der Barmherzigkeit am 13. März 2015 angekündigt. Ihm ist die Barmherzigkeit ein zentrales Anliegen; schon seit seinem Amtsbeginn hat er immer wieder auf darauf verwiesen. Am 11. April 2015 hat er die "Verkündigungsbulle zum Außerordentlichen Jubiläum der Barmherzigkeit" veröffentlicht. Die Heilige Pforte in Rom ist bereits am 8. Dezember von Papst Franziskus geöffnet worden - dem offiziellen Start des Heiligen Jahrs der Barmherzigkeit.

Der Papst eröffnet das Heilige Jahr traditionell durch das Öffnen der Heiligen Pforte am Petersdom. Sie ist ein Zeichen der Versöhnung mit Gott. Ausführliche Infos über das Heilige Jahr und die Heilige Pforte lesen Sie auf unserer Website zum Jahr der Barmherzigkeit nach.

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen