„Marsch für das Leben“ 2016: Bischof Voderholzer und die Jugend 2000 fahren nach Berlin

07.09.2016
Bischof Rudolf Voderholzer beim Marsch für das Leben 2015 in Berlin.

Die JUGEND 2000 in der Diözese Regensburg organisiert zum ersten Mal eine Fahrt zum „Marsch für das Leben“ nach Berlin am 17. September 2016. Bischof Rudolf Voderholzer wird ebenfalls am Marsch für das Leben teilnehmen. Es sind alle herzlich eingeladen, den Regensburger Bischof zu begleiten.

Die Gemeinschaft der JUGEND 2000 folgt damit der allgemeinen Aufforderung von Papst Franziskus, sich stärker für das unschuldige und schutzlose Leben einzusetzen und ein klares und bedingungsloses „Ja!“ für das Leben auszusprechen. Auch Bischof Rudolf ist von der Initiative des Marsches begeistert. Er war bereits letztes Jahr in Berlin mit dabei – als erster Diözesanbischof, der sich daran beteiligt hat. Der Marsch für das Leben wurde vom „Bundesverband Lebensrecht e. V.“ ins Leben gerufen und findet seit 2008 alljährlich in Berlin statt.

 

Hintergrund des Marsches für das Leben

Jedes Jahr werden in Deutschland schätzungsweise mehr als 120.000 Abtreibungen durchgeführt. Die Formulierung des Gesetzes „rechtswidrig“ aber „straffrei“ hat bei vielen Menschen zum verhängnisvollen Irrtum geführt, dass die Abtreibung ein legitimes Mittel der Schwangerschaftsverhütung sei. Ein zusätzliches Ärgernis stellt die Tatsache dar, dass die straffreie Abtreibung von den Krankenkassen finanziert wird.

Rund 7000 Christen haben im letzten Jahr am Marsch für das Leben teilgenommen, was verschiedene Gruppen von Lebensrechtgegnern auf den Plan gerufen hat. Auch in diesem Jahr ist damit zu rechnen, dass Lebensrechtfeinde den Marsch blockieren wollen. Sie wollen ein Recht konstruieren, über Tod und Leben anderer Menschen entscheiden zu dürfen, solange diese im Mutterleib leben. Die Bilder vom letzten Marsch für das Leben vermitteln einen Eindruck von dem Ereignis.

Viele junge Menschen gingen letztes Mal für den Lebensschutz auf die Straße.

Ablauf:

Beginn des Marsches für das Leben ist am 17.09.2016 um 13 Uhr vor dem Reichstag in Berlin. Nach einer Kundgebung findet ein Schweigemarsch durch Berlin-Mitte statt. Abschluss ist mit einem ökumenischen Gottesdienst. Das Ende ist gegen 17.30 Uhr geplant.

 

Infos zur Fahrt der Jugend 2000:

Es wird ein Bus organisiert. Der Zustieg zum Bus ist an den folgenden drei Orten möglich: Mindelstetten, Regensburg-Pentling, Nabburg. Die Rückkehr ist gegen Mitternacht geplant. Der Fahrkostenbeitrag incl. einer Brotzeit auf der Hinfahrt beträgt 30 €.

Weitere Infos und Anmeldung gibt's im Internet bei der Jugend 2000 oder direkt bei Jakob Speigl:

E-Mail: jakobspeigl@web.de
Tel: +49 160 7660 711

Info:

"JUGEND 2000" ist eine internationale katholische Jugendbewegung, die 1990 gegründet wurde und den Neuen Geistlichen Gemeinschaften nahe steht. Die Bewegung zeichnet sich durch eine besondere Eucharistie- und Marienfrömmigkeit aus. Ihre Mitglieder sind vor allem in den süddeutschen Diözesen sowie in den USA, Großbritannien, Irland und Frankreich aktiv.

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen