Mit der KEB den Klosterweg auf der VIA NOVA erleben - Fünf Tagesetappen erschließen Geschichte und Spiritualität der Stationen am Weg

18.04.2017
Die begleiteten Touren führen zu unbekannten Kleinoden.

Am 29. April startet die Katholische Erwachsenenbildung  (KEB) im Landkreis ein neues Projekt mit  begleiteten Pilgerwanderungen auf dem "Klosterweg auf der VIA NOVA". Seit 2015 ist der Landkreis Kelheim der westliche Endpunkt der  VIA NOVA, eines neuen europäischen Pilgerwegs. Er beginnt  St. Wolfgang am Wolfgangsee, der Heimat des Regensburger Bistumspatrons. Fast 100 Kilometer durch den Landkreis Kelheim  hat die KEB  in fünf Tagesetappen für begleitete Pilgerwanderungen unter einem besonderen Aspekt erschlossen. Auf dem Weg liegen zahlreiche ehemalige und weiter bestehende Klöster mit deren besonderer Spiritualität,  die sich oft auch  in den Gebäuden ausdrückt. An der Strecke reihen sich  besondere Wallfahrtskirchen,  Dorfkirchen, römisches Erbe und natürlich wunderbare Landschaften aneinander. All diese Elemente erschließen die Begleiter und Begleiterinnen auf den Tageswanderungen mit historischen, kunstgeschichtlichen und spirituellen Elementen.

 

Auf Entdeckungstour: Unbekannte Kleinode sakraler Baukunst

In fünf Tagesetappen geht es von Paring bis Laaberberg, von Rohr bis Allerdorf, von Abensberg bis Staubing, von Weltenburg bis Herrnsaal und von Herrnsaal bis Frauenbrünnl.  2016 und im Frühjahr 2017 sind von der KEB zwanzig Pilgerbegleiterinnen und -begleiter  für diese neu markierte Strecke der VIA NOVA  ausgebildet worden.

Die von der KEB ausgebildeten Wegbegleiterinnen und –begleiter zeigen nicht nur weltbekannte Orte wie Weltenburg oder Rohr. Sie entdecken mit den Pilgern  vor allem auch unbekannte Kleinode sakraler Baukunst  sowie kulturgeschichtlich interessante und landschaftlich reizvolle Orte. Anregungen unterwegs laden auch zum Innehalten ein.

Das gemeinsame Unterwegssein in der Gruppe und die gelungene Mischung geschichtlicher, kunstgeschichtlicher und spiritueller Elemente lassen jede Wanderung zu einem besonderen Pilgererlebnis werden.

Jede Etappe des Klosterweges beginnt mit einem Pilgersegen und wird mit einer kurzen Schlussandacht und einem kleinen Umtrunk stimmungsvoll beendet.

Start ist am 29. April mit der Wanderung  von Paring bis Laaberberg, am 13. Mai folgt die Etappe Rohr-Allerdorf, am 27. Mai schließt sich die Strecke Abensberg-Staubing an. Die Etappe Weltenburg-Herrnsaal steht am 24. Juni auf dem Programm und die von Herrnsaal nach Frauenbrünnl am 8. Juli. Die ersten drei Etappen werden im Herbst wiederholt. Pfarreien und Verbände können bei der KEB auch eigene Termine vereinbaren.   

 

Nähere Informationen: KEB im Landkreis Kelheim, Tel.: 09443/91842-24 oder www.keb-kelheim.de. Ein Flyer kann bei der KEB angefordert werden und liegt in vielen Kirchen und den Tourismusbüros im Landkreis auf.  In den Tourismusbüros und beim Landkreis ist ebenso die Karte mit dem markierten Weg erhältlich.