Pfarrer Bojan Simić von der Serbisch-Orthodoxen Gemeinde begegnet Bischof Rudolf

08.05.2015
Von links: Pfarrer Bojan Simić, Bischof Rudolf Voderholzer, P. Dietmar Schon OP

Bischof Rudolf Voderholzer ist am Donnerstagnachmittag mit dem neuen Pfarrer der Serbisch-Orthodoxen Gemeinde in Regensburg, Bojan Simić, zusammengetroffen. Simić ist seit November als Pfarrer der Regensburger Gemeinde tätig.

Pfarrer Bojan Simić betonte, er habe schon viel Positives über den Bischof und seine Hilfsbereitschaft gehört. Zu seinem Antrittsbesuch brachte er deshalb  ein ganz besonderes Anliegen mit: Die Serbisch-Orthodoxe Gemeinde in Regensburg ist auf der Suche nach einem neuen Zentrum. Der Grund: Der Eingang des Klosters St. Klara in der Ostengasse ist zu klein. Eine Ausweichmöglichkeit hat die Gemeinde bisher aber nicht gefunden. Im Idealfall möchte sie auch in der Ostengasse bleiben – immerhin ist sie seit 40 Jahren dort sesshaft. Auch Simić hat dort seine Ausbildung gemacht und verbindet viel mit diesem Ort.

Dies war schon das zweite Treffen des neuen Pfarrers der Serbisch-Orthodoxen Gemeinde mit Bischof Rudolf: Beim Requiem von Dr. Rauch, dem im Januar verstorbenen Leiter des ostkirchlichen Instituts, sind sich die beiden schon kurz über den Weg gelaufen. Dort habe man aber nur ein paar Sätze wechseln können, so Simić. Zusammen mit P. Dietmar Schon OP von der Kommission für Ökumene holte er dies nun nach.