Serbisch-Orthodoxer Bischof Sergije zu Besuch in Regensburg

01.04.2016
Ökumenisches Gastgeschenk: Der Bischof der serbisch-orthodoxen Diözese in Deutschland, Sergije, übereichte dem designierten Direktor des Ostkircheninstituts der Diözese Regensburg, P. Dr. Dietmar Schon OP, eine Christusikone.

Am 27./28. März besuchte der Bischof der serbisch-orthodoxen Diözese in Deutschland, Sergije, Regensburg. Er feierte in der Kapelle des Hl. Nikolaus in Reinhausen mit der hiesigen serbisch-orthodoxen Gemeinde einen Vespergottesdienst. Vermittelt durch den Ökumenereferenten des Bistums Regensburg, Prof. Christoph Binninger, haben Pfarrer Josef Eichinger und die Verantwortlichen der Pfarrei St. Josef in Reinhausen erst kürzlich der serbisch-orthodoxen Pfarrgemeinde die Nutzung der St. Nikolauskapelle ermöglicht. Bei Gelegenheit des Gottesdienstes im neuen geistlichen Kristallisationspunkt der serbisch-orthodoxen Gemeinde dankte Bischof Sergije Pfarrer Eichinger und der katholischen Schwestergemeinde herzlich für diese Geste ökumenischer Verbundenheit.

 

Bischof Sergije setzte einen weiteren ökumenischen Akzent durch einen Besuch beim designierten Direktor des Ostkircheninstituts der Diözese Regensburg, P. Dr. Dietmar Schon OP. Der Bischof und seine Begleiter, darunter Pfarrer Bojan Simic, informierten sich über die Neukonzeption des Instituts und dessen künftige Aufgaben. Dabei standen Möglichkeiten künftiger Zusammenarbeit zwischen Einrichtungen der serbisch-orthodoxen Kirche und dem Ostkircheninstitut im Blick. 

Die ökumenische Begegnung fand in vertrauter und herzlicher Atmosphäre statt.

Bischof Sergije würdigte die Chancen, die das Ostkircheninstitut als ein katholisch-orthodoxer „Kommunikationsraum“ bietet und sprach seine Zuversicht aus, dass die gewachsene Zusammenarbeit noch intensiviert werden kann. Als Geste der Verbundenheit mit der Diözese Regensburg und dem Ostkircheninstitut überreichte Bischof Sergije P. Dietmar Schon eine Christusikone. Sie symbolisiert den Wunsch, dass sich die serbisch-orthodoxe und die katholische Kirche durch die Tätigkeit des Ostkircheninstituts noch besser kennenlernen und dabei ihrer Gemeinsamkeiten bewusster werden. Eine Besichtigung der Dominikanerkirche und der Albertuskapelle schlossen den Besuch ab.

 

Die serbisch-orthodoxe Diözese von Deutschland umfasst eine ganze Reihe von Pfarrgemeinden in vier regionalen Dekanaten mit ca. 500.000 Gläubigen. Sitz von Bischof Sergije ist derzeit Hildesheim; zukünftig soll Frankfurt zum neuen Zentrum der Diözese werden. Neben der serbisch-orthodoxen Gemeinde bestehen im Bereich der Diözese Regensburg Pfarreien von vier weiteren orthodoxen Kirchen.