Sophias Namenstag

14.05.2018
Denkmal für die „Weiße Rose“ vor der LMU München

Von Clemens Neck

In Bayern liegt Sophia aktuell auf Platz eins; in Deutschland immerhin noch auf Platz vier. Von 100 neugeborenen Mädchen werden rund drei nach der frühchristlichen Märtyrerin benannt.

Herzliche Segenswünsche zum Namenstag!

 

Deutsche Märtyrerin

Ich persönlich verbinde mit „Sophia“ zwei Personen. Zum einen meine Enkeltochter.

Zum anderen Sophie Scholl. Die deutsche Märtyrerin wurde 1943 mit 22 Jahren ermordet. Sie starb, weil sie sich mit Leidenschaft und festem Glauben an Christus für eine Kultur des Lebens und gegen die Kultur des Nichts, des Todes einsetzte. Zusammen mit ihrem Bruder und ihren Freunden bäumte sie sich auf gegen die Menschenverachtung und den Massenmord, den die Nationalsozialisten im Namen des deutschen Volkes und in ganz Europa ausübten. Eine junge Frau gegen Hitler.

 

Was ist Wahrheit?

Das Drehbuch des Films von Marc Rothemund aus dem Jahr 2005 über sie folgt weitgehend den Gerichts- und Verhörakten des Jahres 1943. In ihren klaren und einfachen Sätzen erschüttert die junge Frau den Zuschauer. Robert Mohr von der Gestapo will sie weichklopfen mit den bekannten relativistischen Sprüchen. „Wahrheit, was ist schon Wahrheit?“

 

Wie von Engeln getragen

Sophie steht im Glauben an Christus so sicher als würden Engel sie in den Armen tragen. Am Ende bleibt dem Gestapo-Agenten nur noch ungläubiges, ja verlegenes Schweigen. Dem Zuschauer läuft es eiskalt den Rücken herunter. Hier wird nicht geschauspielert. Hier stellen zwei Menschen eine Situation nach, in der beiden Beteiligten klar war, dass am Ende das Fallbeil kommen würde. Und das Grab am Perlacher Forst. Ich habe mich gefragt, ob ich auch nur annähernd die Größe und Festigkeit dieser so zerbrechlich wirkenden jungen Frau besäße, wenn es darauf ankommt.

Sophie Scholl jedenfalls zeigte sich ihrer Namenspatronin würdig. Über die Heilige Sophia von Rom wissen wir nicht sehr viel. Auch sie war bereit, ihren Glauben an Christus mit ihrem Leben zu bezahlen. Auch sie starb den Märtyrertod, wahrscheinlich im Jahre 304, als der damalige römische Kaiser Diokletian die Christen verfolgte und ermorden ließ. Auch sie war eine junge Frau.

 

Namenstag feiern

Liebe Sophien und alle anderen Interessierten: Den Film über Sophie Scholl kann man sich hier anschauen. Vielleicht ist das ein guter Vorschlag, den Patronatsgedenktag der Heiligen Sophia zu feiern. Man trifft nicht nur einen Menschen, der ein wirkliches Vorbild ist. Man lernt auch einiges über die „Fundamente“, auf die jeder Staat angewiesen ist, wenn er nicht in Unmenschlichkeit und Tyrannei versinken will. Auch in der aktuellen bayerischen Kreuzdebatte scheint mir Sophie Scholl ein wichtiger Zeuge zu sein.

 

Projekt

Meine Enkeltochter ist mit ihren zweieinhalb Jahren noch viel zu jung für den Film. Aber wenn sie in zehn oder zwölf Jahren ihren Namenstag feiert, werde ich mich bei ihr mit diesem Vorschlag melden.