Mediathek Startseite

Bischof Voderholzer in Berlin

12.08.14   |  

Bild von

Bischof Rudolf Voderholzer hat im Rahmen der monatlichen Wallfahrt zum Gnadenbild „Maria mit dem Stacheldraht“ in der katholischen Gemeinde Maria Frieden in Berlin ein Pontifikalamt mit Pfarradministrator Vinsensius Nana Ekayana Visca und mehreren hundert Gläubigen gefeiert. Joachim Kardinal Meisner hatte der Pfarrei 1988 als damaliger Erzbischof von Berlin das dreiteilige Bild von Otto Dix übergeben, verbunden mit dem Auftrag zur Durchführung einer monatlichen, bistumsweiten Wallfahrt. Der monatliche Wallfahrtsgottesdienst fand und findet seitdem immer am ersten Donnerstag eines Monats statt.

 

In seiner Predigt nahm Bischof Rudolf Bezug auf die aktuellen Ereignisse im Nahostkonflikt und verwies darauf, dass die Botschaft von Papst Benedikt XVI. in seiner Regensburger Rede (2006) so aktuell wie eh und je sei: „Niemals darf Gott zur Legitimierung von Gewalt und Krieg missbraucht werden! Jetzt, gerade in diesen Tagen, da die Christen, unsere Schwestern und Brüder, aus ihren angestammten Gebieten und Städten, die zur Wiege des Christentums gehören, vertrieben werden, wäre ein gemeinsames Zeugnis der gläubigen Muslime und Juden zusammen mit dem Papst und den Bischöfen wichtig und notwendig. Wir beten für unsere Schwestern und Brüder, und das ist wichtig. Aber es müssen jetzt auch konkrete politische Maßnahmen folgen!“

Lesen Sie auch unseren Beitrag Wallfahrt zum Gnadenbild „Maria mit dem Stacheldraht“ in Berlin.

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen