Mediathek Startseite

Einweihung der Garnisonskirche Netzaberg

07.02.17   |  

Bild von
  • Bishop F. Richard Spencer, Bishop of the Archdiocese of Military Services.

  • Zu Beginn wurde die deutsche und amerikanische Nationalhymne gespielt und gesungen.

  • Die Festtagstorte wurde in Gemeinschaftsarbeit mit einen Kavalleriesäbel angeschnitten. V.l.nr.: Chaplain (Colonel) James Watson, Installation Management Command-Europe (IMCOM-E) Chaplain; Bishop F. Richard Spencer, Bishop of the Archdiocese of Military Services; Chaplain (Colonel) Kevin Pies, Head Chaplain, US-Army Garrison Bavaria; Brigadier General (BG) Antonio Aguto, Kommandeur, 7th Army Training Command

  • Katherine McMath-Dorman erklärt Bischof Rudolf wie sie den Religionsunterricht organisiert.

  • Das Kreuz ist in eine Metallplatte gestanzt und lässt sich verschieben.

  • Bischof Rudolf und Susanne Barts, Pressesprecherin der US-Armee Garnison Bavaria im Ganzkörper-Taufbecken.

  • In der gut gefüllten Eschenbacher Pfarrkirche St. Laurentius spendete Bischof Rudolf den Blasiussegen.

  • Danach spendete er im Alten-und Pflegeheim St. Clara den Blasiussegen.

  • Zum Abschluss erhielt der Bischof versiegelte Urkunden aus dem Jahre 1444 von Dekan Thomas Jeschner überreicht. Sie würden erst vor Kurzem wiedergefunden.

  • Die Bedeutung der Urkunden wird nun im Bischöflichen Zentralarchiv erforscht.

  • Eines der Siegel zeigt das Stadtwappen von Eschenbach.

Platz für 600 Menschen hat die Garnisonskirche Netzaberg. Sie ist das Gotteshaus für rund 40.000 US-Soldaten und deren Angehörige, die in der Oberpfalz stationiert sind. An ihrer Einweihung am 3. Februar 2017 hat auch der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer teilgenommen.

 

Sie möchten mehr über die neu errichtete Garnisonskirche auf dem Netzaberg erfahren? Dann finden Sie hier einen ausführlichen Bericht von der Einweihung.

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen