Mediathek Startseite

Entstehungsgeschichte des Katholikentag-Mottolieds

17.04.14   |  

Bild von

Es gibt Kirchenlieder, die gehen einem so was von ins Ohr – das ist eine wahre Freude. „Wer glaubt, ist nie allein“ ist so ein Lied. Geschrieben anlässlich des Besuchs von Papst emeritus Benedikt XVI. in Regensburg von dem Diplom-Theologen Hagen Horoba und Diözesanmusikdirektor Christian Dostal. Jetzt haben sich die beiden wieder zusammengetan und das Mottolied für den Katholikentag getextet und vertont. 

 

Hier gibt´s das komplette Lied.

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen