Mediathek Startseite

St. Wolfgang - Der Dom von Kumpfmühl

04.07.16   |  

Bild von

 

"Schon während meiner Professorenzeit fuhr ich wöchentlich von Trier in das Institut Papst Benedikt XVI. am Bismarckplatz. Jedes Mal begrüßte mich bei der Einfahrt in die Stadt der mächtige Kreuzbau der Wolfgangskirche. So manches Mal war sie mir eine geistliche Raststätte geworden, wenn die verschiedenen Verpflichtungen mich zur Ruhelosigkeit drängten. (...) Möge die Wolfgangskirche auch fortan künden, was in ihrer Architektur Niederschlaggefunden hat: „Das Kreuz steht, während die Welt sich dreht“."

 

Bischof Rudolf Voderholzer im Vorwort der 5. Ausgabe der Reihe „Der Vitusbach – Wissenswertes zu Geschichte und Kultur aus Regensburg-Kumpfmühl; herausgegeben vom Geschichts- und Kulturverein Regensburg-Kumpfmühl e.V."

 

Die Regensburger Wolfgangskirche steht auf geschichtsträchtigem Grund: Sie wurde auf dem ältesten nachweisbaren Siedlungsgrund der Stadt erbaut.

 

Die Kirche wurde am 3. März 1940 gesegnet. Seit über 75 Jahren steht St. Wolfgang nun auf dem Königsberg und bereichert das Bild der Stadt um einen neuzeitlichen Kirchenbau.

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen