„12 Uhr mittags“ – Jeden Wochentag Mittagsmeditation im Dom

12.04.2004

(pdr) Am Dienstag nach Ostern beginnen im Regensburger Dom unter dem Titel „12 Uhr mittags“ regelmäßige Mittagsmeditationen. Auf Anregung von Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller hat Innenstadtseelsorger Dr. Werner Schrüfer ein Team von über 20 Priestern, Diakonen und Pastoralen Mitarbeitern zusammengestellt, die jeweils eine Woche lang von Montag bis Freitag die Mittagsmeditation gestalten. Fünf Organisten, koordiniert von Domorganist Professor Franz Josef Stoiber, teilen sich den Orgeldienst in den 29 Wochen bis Ende Oktober.

„In der Mitte des Tages zur Besinnung kommen und einen geistlichen Impuls zurück in den Alltag mitnehmen“, das sei das Anliegen des Bischofs bei dieser Initiative, so Dr. Werner Schrüfer. Zielgruppe sind sowohl Menschen, die in Regensburg leben oder arbeiten, aber auch Besucher der Stadt und Touristen. „Auch unter der Woche soll der Dom nicht nur als Museum erscheinen, sondern wirklich ein geistliches Zentrum sein“, so der Innenstadtseelsorger. „12 Uhr mittags“ soll jeweils mit dem Mittagsläuten der Domglocken beginnen und maximal 20 Minuten dauern. In einem Wechsel von Stille, Anregungen zur Besinnung und Orgelmusik werden die Besucher der Mittagsmeditationen aus der Hektik des Alltags geholt.

Schon bestehende Veranstaltungen, wie der „Orgelpunkt“, zu dem Domorganist Professor Stoiber von Juni bis September jeweils mittwochs einlädt, bleiben bestehen. Und am Samstag sind die Regensburger und ihre Gäste weiterhin zur „Mittagsmusik – fünf nach zwölf“ in die Niedermünsterkirche eingeladen.

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen