41 Christen erhielten Sakrament der Firmung im Regensburger Dom

15.05.2005
Bischof Gerhard Ludwig bei der Handauflegung

(pdr) Am Hochfest zum Pfingstsonntag hat Bischof Gerhard Ludwig im Hohen Dom St. Peter 41 Erwachsenen das Sakrament der Firmung gespendet. Aus allen Teilen der Diözese waren die Firmkandidaten dazu nach die Regensburg gekommen. In den vergangenen Jahren war die Zahl der Erwachsenenfirmung kontinuierlich gestiegen und ist in diesem Jahr so hoch wie seit über zehn Jahren nicht mehr. „Es ist ein schönes Zeichen, wenn erwachsene Menschen sich entschließen, als getaufte und gefirmte Christen Zeugen der Hoffnung zu sein“, so der Regensburger Bischof.

Zunächst hatte Bischof Gerhard Ludwig mit dem großen Gebet den Heiligen Geist auf die Firmkandidaten herabrufen und um den Geist der Weisheit, der Einsicht, des Rates, der Erkenntnis, der Stärke, der Frömmigkeit und der Gottesfurcht gebetet. Als sichtbare äußere Zeichen folgte die Handauflegung und die Salbung mit dem Chrisam-Öl. „Hier kommt die unverbrüchliche Treue Gottes zum Ausdruck, dass Gott selber durch seinen Geist den Gefirmten stärkt und bewahrt“, so der Bischof.

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen