25.08.2004

Die Regensburger Domstiftung hat im DOMPLATZ 5, dem Zentrum der Innenstadtseelsorge, die Regensburger Domuhr vorgestellt. Mit einem Teil des Verkaufserlöses der auf 2222 Stück limitierten Uhr wird in Zukunft die Arbeit der Domstiftung unterstützt.

Zum Beitrag

24.08.2004

Den 50.000sten Besucher konnte Dr. Maria Baumann am Dienstag in der Ausstellung „Christus. Das Bild des unsichtbaren Gottes“ in St. Ulrich am Domplatz begrüßen.

Zum Beitrag

19.08.2004

Eine Reportage über den peruanischen Diakon Ernesto Cucho Dolmos. Er war acht Wochen Gast bei Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller und absolvierte in Regensburg einen Sprachkurs.

Zum Beitrag

17.08.2004

Im Jahr 2004 sind im Bistum Regensburg bisher 319 Gläubige in die Kirche neu eingetreten. Bis Ende Juli verzeichnete das Bischöfliche Konsistorium 122 Rekonziliationen (Wiedereintritte) und 197 Neueintritte.

Zum Beitrag

17.08.2004

Mit mehr als 18.000 Menschen feierte Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller das Hochfest Mariä Himmelfahrt im Wallfahrtsort Maria Vesperbild.

Zum Beitrag

11.08.2004

Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller hat in der Sailer-Kapelle des Regensburger Doms eine Gruppe des 1. Chamer Dekanats-Hungermarsches empfangen.

Zum Beitrag

10.08.2004

Über 80 Jugendliche haben sich von Samstag, 31. Juli, bis Montag 2. August, im Rahmen einer Jugendwallfahrt unter dem Motto „walk of life“ mit dem Weltjugendtagskreuz auf den Weg von Landshut nach Altötting gemacht.

Zum Beitrag

08.08.2004

Der Regensburger Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller hat vergangene Woche das 9. Internationale Forum Altötting besucht. Unter freiem Himmel zelebrierte er eine Hl. Messe auf dem Kapellplatz.

Zum Beitrag

07.08.2004

Mit einer Präsentation von Bildern des Regensburger Malers Rupert D. Preißl (1925 – 2003) beginnt die Regensburger Innenstadtseelsorge im DOMPLATZ 5 ein neues Projekt der Begegnung von Mensch, Kunst und Kirche.

Zum Beitrag

04.08.2004

Mit einem festlichen Gottesdienst und einer Feierstunde hat die Katholische Jugendfürsorge Regensburg e.V. (KJF) die Übernahme der Trägerschaft des Haus St. Elisabeth in Windischeschenbach von den Deutschordensschwestern besiegelt.

Zum Beitrag

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen