Abschied und Neuanfang im BDKJ

09.10.2019
Bereits gewählte und neugewählte Vorsitzende des BDKJ-Diözesanverbandes Regensburg v.l.n.r.: Tanja Köglmeier, Christopher Klaue, die Neugewählten Sarah Lehner und Johanna Ostermeier, Diözesanpräses Christian Kalis und Clemens Mezler.

Vom 27. bis zum 29. September tagte die Herbstvollversammlung des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in der Diözese Regensburg in der Jugendbildungsstätte Windberg. Rund 40 Engagierte aus den katholischen Jugendverbänden beschäftigten sich unter anderem in einem Kamingespräch mit dem Thema „Schutz (un)geborenen Lebens“ und mit digitalen Vernetzungsmöglichkeiten für die Jugendverbandsarbeit. Zudem wählte die Diözesanversammlung mit einem klaren Votum zwei neue ehrenamtliche Diözesanvorsitzende in den Vorstand. Katharina Libon und Anja Leonhard wurde für ihre starkes Engagement im Diözesanvorstand Dank gesagt.

Jugendpfarrer Christian Kalis segnet die ausscheidenden Vorstandsmitglieder Katharina Libon und Anja Leonhard sowie die Neugewählten Sarah Lehner und Johanna Ostermeier. Vorstandsmitglied Christopher Klaue assistiert dabei.

Herausragendes Engagement

Dank sagte der BDKJ-Diözesanverband in einem feierlichen Gottesdienst und in einem anschließenden Festakt den beiden scheidenden ehrenamtlichen Diözesanvorsitzenden Katharina Libon und Anja Leonhard, die sechs bzw. drei Jahre viel Zeit in ihren ehrenamtlichen Vorsitz investierten. Zu ihren herausragenden Leistungen ist unter anderem die Aufrechterhaltung des BDKJ in der Zeit von Vakanzen in der Diözesanstelle, die 72-Stunden-Aktion sowie die Präventionsarbeit im BDKJ zu zählen. Mit tosendem Applaus verabschiedeten deswegen die rund 80 Gäste ihre Vorsitzenden und sprachen viele Dankesworte. Beiden wurde das Ehrenkreuz des BDKJ in Silber, die höchste Auszeichnung für verdiente Engagierte im Diözesanverband, verliehen.

Katharina Libon und Anja Leonhard wurden mit Dank von den Delegierten im Rahmen eines Festaktes mit dem Motto „Kindergeburtstag“ verabschiedet.

Viele Projekte

Für die Zukunft ist der BDKJ-Diözesanverband trotz des Weggangs zweier erfahrener Ehrenamtlicher aber gut aufgestellt. Bereits geplant werden die „Nacht der Lichter“ – eine Nacht im Stil von Taizé am 23. November um 19.30 Uhr im Dom zusammen mit der Evangelischen Jugend – und die Eröffnung der Aktion Dreikönigssingen am 30. Dezember in Neunburg vorm Wald. Außerdem wird der BDKJ sich auch zur kommenden Kommunalwahl damit beschäftigen, wie junge Mandatsinhaber in kommunalen Gremien fit für ihr Amt gemacht werden können.

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen