„Beim Freude Schenken, bekommt man Freude zurück“ – Die Faschingsgesellschaft Lusticania besucht Bischof Rudolf

20.01.2020

Bischof Rudolf ist nun stolzer Träger des diesjährigen Faschingsordens mit dem Motto „Dschungelfieber“. Am vergangenen Donnerstag besuchte ihn die Faschingsgesellschaft Lusticania. Die Lusticania gehört zum Kolpingwerk Bezirksverband Regensburg. Sitzungspräsident Fritz Niebler erklärte, dass alle Tänzerinnen und Tänzer sehr aufgeregt seien – dies aber eine gesunde und freudige Aufregung sei.

Dem Bischof begeisterten besonders die Walzer-Darbietungen der beiden Prinzenpaare. Die bunten Tänze genoss auch der Bezirksvorsitzende des Kolpingwerks Regensburg, Herbert Lorenz, und Bezirkspräses Pfarrer Michael Alkofer. Das Kinderprinzenpaar bildet heuer Sonja Endter und Ben Roscher. Ihren „Traumprinzen“ hatte sich Sonja Endter selbst ausgesucht. Als „großes“ Prinzenpaar überzeugte Stefanie Kumpfmüller, die sich schon seit 10 Jahren bei der Faschingsgesellschaft Lusticania engagiert, und Hans Wittek.

Rund 50 Auftritte bis Aschermittwoch stehen für die Lusticania nun auf dem Programm. Die begeisterten Tänzer stellen sich gerne dieser Herausforderung. Dabei handelt es sich um Auftritte beim Kinderfasching, in Altenheimen oder privaten Veranstaltungen. Eines ist gewiss: Freude und Scherz erfüllt jedes Herz! – der Wahlspruch der Lusticania kommt an bei Groß und Klein. Bischof Rudolf lobte die Lusticania für ihr soziales Engagement: „Beim Freude Schenken, bekommt man Freude zurück“ – mit diesen Worten und dem bischöflichen Segen bedankte er sich für die tänzerische Darbietung.

Wie werde ich Teil der Lusticania?

Es gibt fünf Tanzgruppen, die sich in verschiedene Altersgruppen unterteilen: Bambinis bis 8 Jahre, Kindergarde bis ca. 16 Jahre, Prinzengarde ab 16 sowie eine Show-Tanzgruppe für Mädchen und Jungen. Weitere Informationen findet man auf der Webseite http://www.lusticania.de/.

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen