Bischof Rudolf feiert mit beim Dankeschönfest zur 72-Stunden-Aktion – „Ich bin stolz auf Euch!“

08.07.2019

Bereits zum zweiten Mal nach 2013 hat der Bund der Deutschen Katholischen Jugend zu einer bundesweiten 72-Stunden-Aktion eingeladen. "Uns schickt der Himmel" - das war das Motto der Aktion, die vom 23. bis zum 26. Mai auch im Bistum Regensburg stattfand. Der Auftrag dabei: In 72 Stunden ein Projekt mit Mehrwert für die Gesellschaft umsetzen. So fanden sich ökologische, politische, interreligiöse und internationale Projekte unter den insgesamt 3.300 Projektgruppen mit mehr als 80.000 Teilnehmenden im Bundesgebiet. Alleine in der Diözese Regensburg setzten sich 158 Aktionsgruppen für einen sozialen Zweck in ihren Dörfern und Städten ein. Mehr als 3200 Jugendliche und junge Erwachsene setzten dabei soziale Projekte um.

Bischof Rudolf tauschte sich mit den engagierten Jugendlichen aus.

 

Installation von Insektenhotels, Meditationswege und Mülltrennung

Und am Sonntag, 7. Juli, hieß es dann "Dich schickt der Himmel" beim Dankeschönfest zur 72-Stunden-Aktion mit Bischof Rudolf Voderholzer. Zunächst wurde ein Gottesdienst in St. Josef Ziegetsdorf gefeiert. "Die Breite, die Vielfalt, welche die 158 Aktionsgruppen an Aktionen durchgeführt haben, ist außerordentlich beeindruckend. Ich habe Eure Aktionen angeregt verfolgt. Von der Sorge um die Biene und der Installation von Insektenhotels über das Anlegen von Meditationswegen und das Beschildern und Beschriften eines Wallfahrtsweges bis hin zur Informationsveranstaltung zur Plastik- und Mülltrennung - da ist wirklich Großartiges geleistet worden", sagte Bischof Rudolf in seiner Predigt.

 

 

"Ich habe große Anerkennung für Eure Kompetenzen, man muss schließlich etwas können, wenn man beispielsweise ein Jugendheim neu gestaltet!" Bischof Rudolf endete seine Predigt mit einem Dank: "Vergelt´s Gott für diese 72-Stunden-Aktion. Ihr habt der Kirche, dem Evangelium und Christus dem Herrn selber in der Öffentlichkeit ein außergewöhnlich positives Gesicht geben. Ich bin stolz auf Euch und freue mich auf die nächste 72-Stunden-Aktion!"

 

158 Aktionsgruppen engagierten sich im Bistum

Im Anschluss an den Gottesdienst wurde in den Räumlichkeiten der Katholischen Hochschulgemeinde weiter gefeiert. Beim Dankeschönfest wurden fünf Projekte, die stellvertretend für die 158 Aktionsgruppen stehen, prämiert. In seinen Schlussworten bedankte sich Jugendpfarrer Christian Kalis noch einmal ausdrücklich bei Tanja Köglmeier, der Hauptverantwortlichen für die Aktion, und bei ihrem Team: "Ihr habt draußen Berge versetzt! Vielen Dank dafür!", erklärte der Jugendpfarrer.

 

 

Tobias Gotthardt, MdL und jugendpolitischer Sprecher der Freien Wähler in Bayern, hielt die Laudatio für die KLJB Schamhaupten. Sie bekamen den Preis für das kreativste Projekt, der  Errichtung eines Bushäuschens im Hundertwasser-Stil.

Jugendpfarrer Christian Kalis bedankte sich bei der DPSG Ammersricht. Sie erhielten den Preis für die beste Medienarbeit für ihr "Get-It Projekt" (das Projekt wurde erst am 23.Mai bekannt gegeben) in einem Amberger Kindergarten.

Prämiert wurde auch "Vielfalt Poltawa", ein Kooperationsprojekt des KLJB Kreisverbandes Dingolfing-Landau in der Ukraine. Der Kreisverband führt seit Jahren einen Austausch mit der Ukraine (und auch im Rahmen der 72-Stunden-Aktion wurde zeitgleich von Vielfalt Dingolfing und von Vielfalt Poltawa in der Ukraine ein Projekt verwirklicht.  Josef Süß, Referent an der Jugendstelle Dingolfing, erzählte mehr über die Kooperation.

Generalvikar Michael Fuchs hielt die Laudatio für die Ministranten der Pfarreiengemeinschaft Bodenmais-Böbrach. Sie haben den Themenweg "Perspektiv-Wechsel" angelegt. Dieser verläuft auf einem bestehenden Wanderweg und will zu einem neuen Erleben der Natur als Schöpfung Gottes anregen. "Das waren Three-Days for future! Vielen Dank dafür", so Generalvikar Michael Fuchs.

Einen Sonderpreis erhielten Monika Pielmeier und Johanna Ostermeier (beide BDKJ Kreisverband Regensburg-Land), die unglaublich viel Zeit und Kreativität in die 72-Stunden-Aktion gesteckt haben. Sie haben handgefertigte Einladungen für die Aktion erstellt und besonders auch für das Dankeschönfest viel vorbereitet und den BDKJ-Diözesanverband so besonders stark unterstützt.

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen