Bischof Rudolf weiht im Regensburger Dom 3 Männer zu Priestern

15.06.2020

Am Samstag, dem 27. Juni 2020, wird Bischof Dr. Rudolf Voderholzer drei Kandidaten zu Priestern weihen. Der Weihegottesdienst beginnt um 08.30 Uhr und wird live auf unserer Webseite, auf facebook bei TVA und OTV übertragen. Bitte nutzen Sie die Übertragungen und feiern Sie mit. Es ist ein Fest für die Kirche von Regensburg, also für das ganze Bistum, wenn Menschen sich dem Ruf und Anspruch Christi stellen, wenn der Herr Menschen in seinen Dienst nimmt, als Arbeiter in seinem Weinberg zu dienen.

Alle Plätze für Mitfeiernde im Regensburger Dom sind bereits vergeben. Weil in der Seminarkirche St. Jakob aufgrund der Corona-Abstandsregeln ausreichend Plätze nicht zur Verfügung stehen, kann die Vigilfeier am Vorabendabend in diesem Jahr leider nicht öffentlich begangen werden. Das gilt ebenso für die Dankandacht am Nachmittag. Wir bedauern das sehr und freuen uns umso mehr, wenn wir über Mitbeter wissen, die die Weihekandidaten von zuhause aus im Gebet begleiten und unterstützen.

Alle Gläubigen können bei der Mitfeier der Priesterweihe via TVA- und OTV-Übertragung bzw. Livestream im Internet den Segen der neu geweihten Priester ebenso empfangen, als wären Sie in der Kathedrale anwesend.

Der Bischof von Regensburg und die Weihekandidaten danken Ihnen für Ihr Gebet!

 

 

Die diesjährigen Weihekandidaten sind:

 

Benjamin Raffler


wurde in Dinslaken geboren und lebte bis 2017 in Duisburg. Bei seiner Firmung verspürte er das erste Mal den Wunsch nach „mehr“ von Gott. Fünfzehn Jahre lang engagierte er sich in seiner Heimatpfarrei in Duisburg-Walsum im Bistum Münster. Der Gedanke Priester zu werden, ließ ihn von da an nicht mehr los und wurde stets stärker. Durch die Gemeinschaft der Prämonstratenser-Chorherren der Abtei Hamborn in Duisburg kam Benjamin Raffler schließlich nach Regensburg – und ist geblieben. Als Priester möchte er den Menschen authentisch und glaubwürdig begegnen. Er freut sich auf die Spendung der Sakramente und den alltäglichen Austausch mit den Gläubigen. Als Primizspruch wählte er sich einen Ausspruch aus dem Johannes Evangelium, den er als das Urcredo schlechthin erfahren hat: „Mein Herr und mein Gott“ (Joh 20,28). Sein Primizgottesdienst findet am 28. Juni 2020 um 10:00 Uhr in St. Georg in Amberg statt.

Br. Abraham M. (Peter) Ring CO.


stammt gebürtig aus Bamberg. Er besuchte das Spätberufenen-Seminar in Fockenfeld, St. Josef. Durch viele Gespräche erlebte er eine innere Festigung seiner priesterlichen Berufung. Stark geprägt hat ihn das Lebenszeugnis von Pfarrer Johann Georg Seidenbusch. Eine Weisheit dieses Pfarrers hat sich Bruder Abraham als seinen Primizspruch ausgesucht: „Meins gut, tue was Du kannst und im Übrigen lass Gott walten!“ Seine Primiz feiert Bruder Abraham am 28.06.2020 in der Wallfahrtskirche Maria Schnee in Aufhausen. Ein weiterer Primizgottesdienst findet am 12. Juli 2020 um 11.00 Uhr in der Gnadenkapelle von Altötting statt.

Dirk-Henning Egger C.R.V


Aus seiner Lebensgeschichte erzählt Dirk-Henning Egger C.R.V., dass er evangelisch getauft wurde, dann aber atheistisch aufgewachsen ist. In Kösching geboren, lebte er mit seiner Familie später in Mindelstetten. Das christliche Vorbild einer befreundeten Familie brachte ihn zum Nachdenken. Er beschäftigte sich intensiv mit dem Katechismus der katholischen Kirche und erfuhr die Logik und Schönheit des katholischen Glaubens. 2010 konvertierte er in die Katholische Kirche. 2013 trat er dem Orden der Augustiner-Chorherren in Paring bei. 2017 folgten die ewigen Gelübde. Als Primizspruch wählte Dirk-Henning Egger C.R.V. eine Passage aus dem Matthäus Evangelium: „Heilt Kranke, weckt Tote auf, macht Aussätzige rein, treibt Dämonen aus! Umsonst habt ihr empfangen, umsonst sollt ihr geben“ (Mt 10,8). In diesen Worten Jesu sieht Egger sein bisheriges Leben gut zusammengefasst. „Gott hat mich aus meinem „toten“ Leben, ohne einen Sinn darin erkannt zu haben, auferweckt“, erklärt Dirk Egger, „seitdem habe ich so viel Heilung und Befreiung in meinem Leben von Gott geschenkt bekommen.“ Dieses große Geschenk könne er nicht für sich behalten, sondern möchte er als Priester großzügig an alle weitergeben. Die Primiz findet am 28.6.2020 in der Propsteikirche St.Michael in Paring statt (aufgrund der Einschränkungen durch Corona können leider nur geladene Gäste an der Feier teilnehmen).

 

Wir übertragen für Sie live aus der Kathedrale.

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen