"Christus braucht uns als Zeugen seiner Auferstehung" - Bischof Dr. Rudolf Voderholzer sendet zehn neue Pastorale Mitarbeiter in ihren Dienst aus

29.10.2018

"Ich verspreche vor Gottes Angesicht, die mir zugewiesenen Aufgaben in der Seelsorge nach meinen Kräften zu erfüllen, und im Hören auf den Anruf Jesu Christi, in Übereinstimmung mit der Kirche und in Hinwendung zu den Menschen das Reich Gottes mit aufzubauen und die Lebensbereiche der Gesellschaft mitzugestalten." Mit diesen Worten legten zehn neue Pastorale Mitarbeiter am vergangenen Samstag ihr Versprechen vor Bischof Dr. Rudolf Voderholzer in der altehrwürdigen Basilika St. Emmeram ab. "Ich nehme Euer Versprechen froh und dankbar entgegen und sende Euch in den Dienst der Diözese Regensburg zur treuen und gewissenhaften Mitarbeit in der Seelsorge. Dazu erbitte ich für Euch den Segen Gottes", so erwiderte ihnen Bischof Rudolf im Rahmen des Pontifikalamtes. Ihm zur Seite standen Domkapitular Prälat Dr. Franz Frühmorgen und Domkapitular BGR Johann Ammer von der Hauptabteilung Pastorales Personal im Bistum Regensburg, die für die Ausbildung, Fortbildung und Begleitung der Gemeindereferenten/innen und Pastoralreferenten/innen zuständig ist.

 

Als Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten wurden beauftragt und gesandt:

Corinna Knott - Pfarrei Straubing St. Elisabeth

Maria-Theresia Kölbl - Pfarreiengemeinschaft - Geisenfeld St. Emmeram - Ainau St. Ulrich

Peter Stubenvoll - Pfarrei Lappersdorf  Mariä Himmelfahrt und Pfarrei Kareth St. Elisabeth

Maria Wagner - Pfarreiengemeinschaft Bärnau St. Nikolaus - Schwarzenbach St. Michael -

Hohenthan St. Bartholomäus

Florian Weiß - Pfarrei Hainsacker St. Ägidius

 

Als Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten wurden beauftragt und gesandt:

Martin Bartlreiher, Pfarreiengemeinschaft Schwarzach St. Martin - Perasdorf St. Laurentius

Benedikt Eckert, Pfarrei Amberg St. Michael

Eva-Maria Frohmann, Pfarrei Eschenbach St. Laurentius und Pfarrei Kirchenthumbach Mariä Himmelfahrt

Verena Grillmayer - Pfarrei Deggendorf St. Martin

Lea Schäfer - Pfarreiengemeinschaft Beratzhausen St. Peter und Paul - Pfraundorf St. Martin

Die 72 Jünger als Vorbilder in der Seelsorge

In seiner Predigt legte Bischof Dr. Rudolf Voderholzer das Tagesevangelium (Lk 10,1-9), die Aussendung der 72 Jünger aus. Die Zahl 72 stehe dabei nicht nur für die Fülle der Menschen, zu denen Jesus seine Jünger mit dem Verkündigungsauftrag gesandt habe, sondern auch für die Vielfalt der Orte der Verkündigung, wie Schule, Jugendarbeit oder Sakramentenpastoral, und die Vielfalt der Formen der Evangelisation. Dabei legte der Bischof ihnen besonders die Regensburger Sonntagsbibel ans Herz. "Wir haben alle Hände voll zu tun, die Menschen auskunftsfähig zu machen, über das was wir glauben". Im Blick auf die vielfältigen Herausforderungen, die sich aus den Fällen von Sexuellem Missbrauch und Gewalt in der seelsorgerischen Arbeit ergeben, sagte Bischof Rudolf zu den neuen Pastoralen Mitarbeitern: "Ich danke Ihnen allen von Herzen, dass Sie sich in einer kirchengeschichtlich nicht einfachen Zeit in den Dienst der Kirche stellen".  Auch diesmal wurde die Kollekte wieder der Missio-Aktion "Laien füreinander" zur Verfügung gestellt, als Zeichen der Solidarität mit den Kolleginnen und Kollegen in Afrika und Südostasien.

 

Ein Tag des Dankes und der Freude

In der Aula des Priesterseminares St. Wolfgang fand nach dem Pontifikalamt in St. Emmeram der Festakt statt, bei dem Domkapitular Prälat Dr. Franz Frühmorgen als Leiter der Hauptabteilung Pastorales Personal die zehn neuen Mitarbeiter und deren Familien und Wegbegleiter begrüßen konnte. Bischof Rudolf übereichte den Missio-Kandidaten dann ihre Beauftragungsurkunden. Unter den vielen Weggefährten fühlen sich die Neubeauftragten in besonderer Weise Eva-Maria Herrmann (Ausbildungsleiterin Pastoralreferenten/innen) und Richard Ebner (Ausbildungsleiter Gemeindereferenten/innen) zu Dank verpflichtet. Beide haben sie während des Studiums und der Ausbildung tatkräftig begleitet und ihnen das Rüstzeug für den Verkündigungsdienst mitgegeben.

 

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen