Corona: Was können wir dafür? – Sendung „Kaum zu glauben?“ geht bei TVA Regensburg in die zweite Runde

09.09.2020

„Corona – was können wir dafür?“ ist der Titel der zweiten Sendung in der Sendereihe „Kaum zu glauben?“, die am  Samstagabend bei dem regionalen Fernsehsender TVA ausgestrahlt wurde. Es ist die Koproduktion der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum Regensburg, des Akademischen Forum Albertus Magnus und der Bischöflichen Presse- und Medienabteilung der Diözese Regensburg mit TVA. Im vergangenen Sommer ist die Reihe erfolgreich gestartet.

Diesmal nimmt der Philosoph Prof. Dr. Sigmund Bonk das Phänomen Corona in den Blick. Seine These lautet, dass die Pandemie Ausdruck eines umfassenderen und verfehlten Umgangs mit der Natur ist. Behandelt werden in dieser Sendung auch Themen aus dem Band „Der ersetzte Sabbat. Verkündigung in Coronazeiten“ von Bischof Dr. Rudolf Voderholzer, der in diesen Tagen im Regensburger Verlag Schnell und Steiner erscheint. Bischof Voderholzer sagt, "wer in den Himmel spuckt, trifft sich selbst".

Szene bei der Aufnahme des Einspielers mit Anwältin des Publikums Ruth Aigner.

In der Rolle der Anwältin des Publikums ist diesmal Ruth Aigner, 33-jährige Leiterin des Fachbereichs Weltkirche in der Hauptabteilung Seelsorge im Bistum Regensburg. Ruth Aigner hat einen Bachelorabschluss der Umweltpädagogik und einen Masterabschluss in sozialwissenschaftlicher Konfliktforschung erworben. Sie ist viel in der Welt herumgekommen und hat den Aspekt der Globalität im Blick. Länder, die sie besucht hat, sind u.a. Uganda, Äthiopien und Taiwan. Ruth Aigner richtet kritische Fragen an den Experten Prof. Bonk. Als Moderator fungiert Matthias Feuerer, Stellvertretender Redaktionsleiter bei TVA. In gewohnt freundlicher und aufgeschlossener Weise lenkt Herr Feuerer das intensive Gespräch.

Inhaltliche Beiträge und Anfragen sind per E-Mail möglich unter kaumzuglauben@tvaktuell.com.

Die Ausstrahlung der Diskussion zum Thema Corona mit den Einspielern, die in der Oberen Bachgasse aufgenommen wurden (Bild), erfolgt am Samstag, 12. September.

Wolfgang Stöckl, Bischöflicher Beauftragter für Erwachsenenbildung, erklärt zu dem Format der Sendung: „Die Sendungen bieten eine hervorragende Gelegenheit für spannende Diskussionen! Ganz im Sinne der Katholischen Erwachsenenbildung: Fragen aufgreifen, die viele Menschen haben, und einen Rahmen schaffen, wo man voneinander lernen kann.“

Bei der Aufzeichnung des Einspielers für den Beginn der Sendung im Naturkundlichen Museum Regensburg.
Auch um einen Hund wird es in der Sendung gehen; konkret: um Prof. Bonks Hund Luna.

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen