Dank für den Papstbesuch – Lichterprozession durch Regensburger Altstadt

09.10.2006

(pdr) Zusammen mit über 1200 Gläubigen hat Bischof Gerhard Ludwig am Freitag Abend ein Pontifikalamt zum Dank für den Pastoralbesuch von Papst Benedikt XVI. gefeiert. Dabei überbrachte der Bischof auch den persönlichen Dank des Heiligen Vaters an alle, die zum Gelingen des Besuchs beigetragen hätten.

„Beim Eintreffen des Heiligen Vaters am Abend des 11. September war die überschwängliche Begeisterung vor allem junger Menschen mitzuerleben, die den vier Kilometer langen Weg vom Hubschrauberlandeplatz bis zum Regensburger Priesterseminar säumten“, so der Bischof. „Dabei handelte es sich nicht um den Einzug eines Triumphators. Der Papst winkte und grüßte vielmehr, indem er die Menschen segnete und für sie betete. Die vielen Gläubigen dankten es ihm mit einem aus dem Herzen kommenden Leuchten in den Augen“. In seiner Predigt ging der Regensburger Bischof weiter auf die Ansprachen des Heiligen Vaters ein, die dieser am 12. September auf dem Islinger Feld, in der Regensburger Universität und im Regensburger Dom gehalten hatte.

Die Fürbitten brachten der Vorsitzende des Diözesankomitees, Philip Graf von und zu Lerchenfeld, ein Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks sowie ein Ministrant. Im Anschluss an das Pontifikalamt zogen die Gläubigen zum Rosenkranzegebet durch die Regensburger Altstadt in die Dominikanerkirche zur Schutzmantelmadonna, die zur Papstmesse im Altarbereich auf dem Islinger Feld aufgestellt worden war.

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen