Der Künstler und die Mädchen - „Luminös und Illuminiert“ vorgestellt

02.12.2019

2014 fanden zwei große Ausstellungen im Regensburger Diözesanmuseum statt, die sich mit dem Künstler Leo Grewenig (1898-1991) beschäftigten. Die Kunsterzieherin der Regensburger Sankt-Marienschulen, Dagmar Hinke, und der Diplom-Theologe Thomas Kube stellten den Kontakt her zu dem Sohn des Bauhaus-Malers, Dr. Walter Grewenig, der in Regensburg als Mediziner wirkt. Mit seiner Hilfe konnte es gelingen, eine einzigartige Ausstellung nach Regensburg zu holen.

Mit Unterstützung des Direktors der Sankt-Marienschulen, Dr. Hans Lindner, gestaltete Dagmar Hinke die Ausstellung im Diözesanmuseum gleichzeitig als Inspirations-Event für ihren Unterricht. Die Schülerinnen der Klassen 6 und 11 setzten sich auseinander mit Ausdrucks- und Gestaltungsformen Leo Grewenigs.

Dr. Hans Lindner bei der Buchpräsentation.

Im Ergebnis entstand auf diese Weise eine zweite Ausstellung. Dr. Hermann Reidel, der 2014 die Museen des Bistums Regensburg leitete, erinnert sich: „Da sind die kuriosesten und interessantesten Werke entstanden: Plastiken, Installationen, Fotografien und gemalte Bilder. Die Ausstellung der Schülerinnen war ein großer Erfolg, allein schon deshalb, weil es gelang, die Jugendlichen kulturell zu inspirieren und sie in die Auseinandersetzung mit der Kunst zu bringen.“

Dr. Hermann Reidel freut sich über die Publikation.

Am 28. November nun konnte ein Buch erscheinen, das den Künstler Leo Grewenig würdigt, aber gleichzeitig die beiden Ausstellungen und ihre Wirkung auf Unterricht, schulische Bildung sowie die Auseinandersetzung mit den Werkstoffen und dem Bauhaus in den Blick nimmt.

Die beiden Herausgeber sind Dagmar Hinke und Thomas Kube zusammen mit dem Museum Obermünster und dem St-Marien-Gymnasium. Das Buch mit dem kreativen Titel „Luminös und illuminiert"  erschien im Morsbach Verlag und umfasst auf 500 Seiten neben einer reichen Bildpräsentation 41 Beiträge, darunter eine Einordnung des Bauhausstils, Reflexionen ehemaliger Schülerinnen und intensive Rückblicke auf das Miteinander von Kunstpräsentation und Unterricht.

 

Blicke in das Buch

Kopffüßler aus Wollfäden von Schülerinnen der Unterstufe.
Ein Bild Leo Grewenigs und zwei Bilder, zu denen sich Schülerinnen inspirieren ließen.
Metamorphosen im Schulunterricht.

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen