"Die kulturelle Vielfalt als eine Bereicherung erleben" - Bischof Voderholzer besucht die Gemeinschaftsunterkunft Regenstauf

08.03.2018
Bischof Rudolf Voderholzer besichtigt eine Beispielwohnung in der Gemeinschaftsunterkunft Regenstauf.

Mit der Flüchtlingswelle 2015 kamen viele neue Gesichter ins Bistum Regensburg. Geflüchtete Menschen, die bei uns eine - zumindest vorübergehende - neue Heimat suchen mussten. Für die vielen Familien, aber auch die Alleinstehenden, Kinder und Jugendlichen wurden überall im Bistum Unterkünfte bereitgestellt. So fanden die Geflüchteten auch in Regenstauf ein neues Zuhause. Dort besuchte sie am Mittwoch Bischof Rudolf Voderholzer. Die neu erbaute Gemeinschaftsunterkunft (GU) auf dem Grundstück der Bildungstagungsstätte Schloss Spindlhof bietet seit einem guten dreiviertel Jahr - bei einer durchschnittlichen Belegung von 80% - nun Platz für 74 Personen. Die Anlage wurde von dem Katholischen Wohnungsbau- und Siedlungswerk erbaut und wird durch die Regierung der Oberpfalz betrieben.

 

 

Ein offenes Ohr für alle Beteiligten

Mit dem Besuch in der Anlage hat Bischof Rudolf Voderholzer nicht nur die neuen Wohnungen und die Gemeinschaftsräume der GU kennengelernt, sondern auch deren Bewohner und Bewohnerinnen.

Diese kochten groß auf und empfingen den Bischof herzlich mit landestypischen Köstlichkeiten. Neben dem Geschmackssinn wurden auch viele Gespräche angeregt. Bischof Voderholzer erkundigte sich vor Ort bei den Bewohnern um ihr Wohlbefinden und kam ebenso mit den Vertretern aller Beteiligten des Projekts ins Gespräch.

Beteiligt an diesem Beispiel gelungener Integration sind:

Die Regierung der Oberpfalz, der Diözesancaritasverband, das Mehrgenerationenhaus, die Jugendpflege, der Familienstützpunkt und Ehrenamtliche aus Regenstauf, der Bürgermeister der Marktgemeinde Siegfried Vöhringer und deren Pfarrer Johann Schottenhammerl, die Bildungsstätte Schloss Spindlhof und die Katholische Wohnungsbau- und Siedlungswerk GmbH. Ist es auch nicht immer einfach, so ist die Gemeinschaftsunterkunft in Regenstauf auf einem guten Weg für ein erfolgreiches Miteinander und wird ihrem Namen damit auch gerecht.

Auch Bischof Rudolf freut sich zu hören, „dass es hier ein gutes Miteinander gibt; dass auch Menschen mit verschiedenen religiösen Hintergründen gut zusammenleben; dass es auch gelingt die Kinder und die Jugendlichen schon in Kindergarten und Schule zu integrieren; und dass die kulturelle Vielfalt auch als eine Bereicherung erlebt wird.“

 

 

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen