„Für Gott sind alle Menschen gleich wichtig“

18.02.2008
Von der Pfarrkirche St. Stephanus zum neugebauten Kindergarten St. Stephanus bewegte sich im Stammham der Zug der Kinder mit dem Bischof.

(pdr) Anlässlich der Segnung des Kindergartenneubaus in Stammham (Landkreis Eichstätt) hat Bischof Gerhard Ludwig Müller am vergangenen Sonntag in der Pfarrkirche St. Stephanus ein Pontifikalamt gefeiert, bei dem der Regensburger Caritas-Direktor Monsignore Bernhard Piendl, der Stammhamer Pfarrer Herbert Großer und der Betthamer Pfarrer Johann Kauschinger konzelebrierten. Der Bischof gab seiner Freude über den Neubau Ausdruck und wünschte allen, die in dem neuen Kindergarten lernen, spielen und arbeiten, viel Glück und Gottes Segen.

In seiner Predigt hob der Bischof die Bedeutung der Kinder für die Gemeinschaft hervor. Schon Jesus Christus habe gesagt „Lasset die Kinder zu mir kommen, denn Menschen wie ihnen gehört das Himmelreich“. Für Gott seien alle Menschen gleich wichtig, gleichgültig welches Alter sie hätten, so der Bischof. Ob Kind, Jugendlicher, Erwachsener oder alter Mensch – jeder habe in der Gemeinschaft der Kirche und vor Gott einen wichtigen Platz, da jeder aus der Liebe Gottes geschaffen sei. „Wir sind eine große Gemeinschaft der Menschen. Vom Mutterleib an bis ins Alter bilden wir alle die große Familie Gottes“, sagte der Bischof. Pfarrer Herbert Großer erklärte, dass „Kinder die Zukunft sind“ und dass man ihrer christlichen Erziehung breiten Raum geben müsse. Das Pontifikalamt wurde von den Stephanusspatzen musikalisch umrahmt. Anschließend begleitete Bischof Gerhard Ludwig die Kinder zu ihrem neuen Kindergarten. Dort wurden Lieder für den Bischof gesungen, ehe er das Haus segnete. Der Bischof hatte den Kindern ein hölzernes Schaukelpferd als Geschenk mitgebracht.

Der Kindergarten St. Stephanus ist ein Kindergarten mit drei Gruppen, der 75 Kindern Platz bietet. Die Nutzfläche des Kindergartens umfasst 553 Quadratmeter, die Gesamtkosten in Höhe von 1,3 Millionen Euro tragen das Bistum Regensburg, die Gemeinde und die Regierung von Oberbayern.

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen