Gemeinsame Verwurzelung in Bayern – fruchtbarer Meinungsaustausch mit Landtagspräsidentin Ilse Aigner

03.12.2019

Am gestrigen Montagnachmittag hat eine Begegnung zwischen Landtagspräsidentin Ilse Aigner und Bischof Rudolf Voderholzer in Regensburg stattgefunden. Es kam zu einem konstruktiv-fruchtbaren Meinungsaustausch. Bischof Voderholzer stellte der Landtagspräsidentin Teile der Krippensammlung vor. Dabei zeigte sich die Wertschätzung Frau Aigners für die Verwurzelung des katholischen Glaubens in vielfältigen kulturellen Ausprägungen in Bayern. Der Meinungsaustausch schloss nicht zuletzt die Besprechung von Themen des Synodalen Weges ein. Gesprochen wurde über die derzeitigen Rahmenbedingungen in der Politik. Der Regensburger Bischof legte mit klaren Worten ein angemessenes Verständnis für die Situation christlicher Politiker an den Tag. Sie sind auf die Beauftragung durch den Wähler angewiesen. Auch weiß Dr. Voderholzer durchaus um die Bedeutung politischer Kompromisse. Allerdings erinnerte er in diesem Zusammenhang daran, dass er vor der Bischofsweihe versprochen hat, die Wahrheit unverfälscht zu bewahren und weiterzugeben. Landtagspräsidentin Aigner drückte die Sorge aus, dass sich zahlreiche Frauen aus dem kirchlichen Leben zurückziehen könnten. Aufgrund der gemeinsamen Verwurzelung im Bayernland ergaben sich vielfältige Anknüpfungspunkte, die für eine sehr angenehme Gesprächsatmosphäre sorgten.

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen