„Josefsjahr“ – vom 8. Dezemeber 2020 bis zum 8. Dezember 2021

01.02.2021
Der heilige Josef in der Regensburger Klosterkirche der Karmeliten.

Mit dem Schreiben „Patris corde“ (Mit dem Herzen eines Vaters) zum 150. Jahrestag der Erhebung des heiligen Josef zum Schutzpatron der Kirche im Jahr 1870 durch Pius IX., hat Papst Franziskus vom 8. Dezember 2020 bis zum 8. Dezember 2021 ein „Josefsjahr“ ausgerufen.

Mit dem Blick auf den stillen und zurückhaltenden Josef erinnert der Heilige Vater an die vielen „Helden des Alltags“ in dieser Coronakrise wie Pfleger Krankenhäusern und Altenheimen oder Ehrenamtliche in der Nachbarschaftshilfe, die einfach ihres taten, um Menschen zu helfen und beizustehen, ohne dies an die große Glocke zu hängen. Gerade sie haben einen unschätzbaren Beitrag zur Überwindung der Krise geleistet.


Die Karmeliten greifen das Thema des päpstlichen Schreibens nun für eine Predigtreihe auf. An den sogenannten „Josefsmittwochen“ (die neun Mittwoche vor dem Josefsfest am 19. März) findet jeweils um 10.00 Uhr eine hl. Messe mit Predigt und um 16.25 Uhr eine Josefsandacht statt.

Dies gilt für folgende Termine:

20.01.: Papst Franziskus und der hl. Josef

27.01.: Geliebter Vater

03.02.: Vater im Erbarmen

10.02.: Vater im Gehorsam

17.02.: Vater im Annehmen

24.02.: Vater mit kreativem Mut

03.03.: Vater und Arbeiter

10.03.: Vater im Schatten

17.03.: Der hl. Josef im Karmel

19.03.: Hochfest des hl. Josefs mit Hochamt (10.00 Uhr)

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen