Mit Kinderbüchern den „Wegbegleitergott“ spüren lassen - Bischof em. Manfred Müller übergab 7.000 Euro Stiftungserlös an die Bischof-Manfred-Müller-Schule

17.12.2003

(pdr). Den ersten Ertrag aus der von ihm gegründeten Stiftung hat Bischof em. Manfred Müller an den Rektor der Bischof-Manfred-Müller-Schule Konrad Wacker übergeben. Direktor Walter Alt von der LIGA-Bank, die die Stiftung verwaltet, betonte bei der Überreichung des Schecks, dass die 7.000 Euro aus dem laufenden Jahr im kommenden Jahr noch gesteigert werden können, da 2003 rechnerisch nur ein „Rumpfjahr“ war. Rektor Konrad Wacker bedankte sich bei Bischof em. Manfred Müller für die finanzielle Unterstützung, die eine Reihe pädagogisch wichtiger, sonst nicht finanzierbarer Initiativen ermöglicht. Mit Blick auf die neue Bibliothek hob er hervor, um was es allen Verantwortlichen in der Schule geht: „Wir wollen den Kindern die Augen öffnen für die Welt mit all ihrer Farbigkeit und Vielfalt, nicht mit all den Greueltaten und Fratzen, die alltäglich über die Bildschirme flimmern und die Computerspiele beherrschen. Wir wollen in der neuen Bibliothek gutes Material zur Verfügung stellen, mit dessen Hilfe sich die Kinder entwickeln können zu sensiblen, mitfühlenden Menschen, die neugierig und solidarisch ihre Welt sehen und deuten.“ Als katholische Schule wolle die Bischof-Manfred-Müller-Schule auch in der Buntheit der Bilder und Geschichten die Kinder spüren lassen, dass „dieser Gott ein liebender Gott, ein Wegbegleitergott ist, der vor allem auch die Kinder sehr gern hat“.

Mit der Scheckübergabe wurde auch die neue Schulbücherei der Bischof-Manfred-Müller-Schule offiziell eröffnet. Dr. Erich Joos, Geschäftsführender Direktor des St. Michaelsbundes, der die Einrichtung der Bücherei fachlich begleitet hat, hielt für eine Klasse eine Lesung aus seinen Kinderbüchern und stellte sich den neugierigen und aufgeweckten Fragen der jungen Leser. Eva Kraus, zuständig für die Betreuung der Schulbibliothek mit etwa 2.500 Büchern, CD-Roms und Kassetten, stellte die in der neuen Schule zentral gelegene Einrichtung vor. Die Bücher stehen für die Ausleihe zur Verfügung und die Klassen besuchen auch gezielt während des Schuljahres die Bibliothek. Während der Freiarbeit und der Nachmittagsbetreuung können die Schülerinnen und Schüler in die Bibliothek kommen und werden dort beraten. Neben Büchern bietet die Bibliothek auch einige Computerarbeitsplätze, die ans Internet angeschlossen sind und an denen die Schülerinnen und Schuler auch erste „eigene Werke“ verfassen können. Die Bibliothek ist auch als ein Raum der Ruhe gedacht, in den sich die Schülerinnen und Schüler zurückziehen können.

Rektor Konrad Wacker bedankte sich besonders bei Eva Kraus und dem gesamten ehrenamtlichen Büchereiteam der Eltern, das in vielen unbezahlten Arbeitsstunden unermüdlich seit September auf die Eröffnung hingearbeitet habe. Als kleines Dankeschön setzte sich Bischof em. Manfred Müller mit den Eltern zu einer vorweihnachtlichen Runde in der Bibliothek zusammen und sprach eine Einladung zum gemeinsamen Mittagessen im Kolpinghaus aus.

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen