„Mit Kindern - ein neuer Aufbruch“ - Woche für das Leben 2005 im Bistum Regensburg

30.03.2005
v. l. n. r.: Marcus Weigl, Domkapitular Peter Hubbauer, Gregor Tautz, Cäcilia Hager, Josef Kandlbinder, Michael Eibl bei der Vorstellung des gemeinsamen Programms.

Am Samstag, dem 9. April 2005, eröffnet die Diözese Regensburg im Berufsbildungswerk St. Franziskus der Katholischen Jugendfürsorge (Regensburger Straße 60, 93326 Abensberg) mit einem Kinder und Familientag die diesjährige Woche für das Leben. Sie steht in diesem Jahr unter dem Leitwort „Mit Kindern – ein neuer Aufbruch“. Veranstaltet wird dieser Tag vom Bischöflichen Seelsorgeamt, der Katholischen Jugendfürsorge (KJF), dem Caritasverband der Diözese Regensburg sowie der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) Kelheim in Zusammenarbeit mit dem Berufsbildungswerk St. Franziskus.

Ein Gottesdienst mit Bischof Gerhard Ludwig eröffnet um 10 Uhr den Tag. Im Anschluss daran – gegen 11 Uhr – findet ein als „Familienfrühschoppen“ betiteltes Podiumsgespräch mit Bischof Gerhard Ludwig und Horst Seehofer MdB zum Motto „Kinder - (k)ein Segen?“ statt. In entspannter Atmosphäre sollen Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Bischof Gerhard Ludwig und Horst Seehofer ins Gespräch kommen, um Themen wie etwa „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ oder „gesellschaftliche Wertigkeit von Kindererziehung“ aufzugreifen. Im Laufe des Nachmittags werden verschiedenste Workshops für Kinder, Jugendliche und Familien angeboten. Für das BBW Abensberg ist dieser Kinder- und Familientag zugleich der „Tag der offenen Tür“.

Unter dem Jahresmotto „Mit Kindern – ein neuer Aufbruch“ will die Woche für das Leben 2005 Ermutigung dazu sein, diese großartige Chance eines Lebens mit Kindern zu nutzen und sich auf diesen neuen Aufbruch einzulassen. Sie will einladen, darüber nachzudenken und miteinander
ins Gespräch zu kommen, was Kinder für das Leben der Erwachsenen bedeuten. Kinder zu bekommen und groß zu ziehen, ist eine herausfordernde und eine wichtige Aufgabe. Viele Aspekte sind in der Diskussion darüber zu berücksichtigen, angefangen von der individuellen
ökonomischen Belastung bis hin zur gesamtgesellschaftlich-demographischen Notwendigkeit.
Die Woche für das Leben 2005 stellt besonders das in den Vordergrund, was Kinder zu allererst bedeuten: Eine Chance, mit den Kindern neu ins Leben aufzubrechen, die Welt noch einmal neu sehen und verstehen zu lernen, auf neue Weise tiefe und dauerhafte Beziehungen einzugehen
und so - in aller Freude und allem Leid - das eigene Leben neu zu entdecken. Nicht zuletzt geht es auch um einen klaren Standpunkt: Kinder sind ein Segen!

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen