Rose, Zirbelkiefer und Grapefruit – Die Düfte der heiligen Öle

09.04.2019

Der Duft von Rosenblüten schwebt durch die alte Sakristei des Regensburger Doms. Lange wird der Raum davon beherrscht, während die ersten frühlingshaften Sonnenstrahlen durch die vergitterten Fenster scheinen. Dann folgt ein exotischer Duft von Grapefruit. Dieser wird schließlich überdeckt von einem schweren, wohltuenden Geruch nach „Wald und Natur“ und man bekommt Lust auf einen Waldspaziergang. Der Balsam Zirbelkiefer wurde entkorkt.

Domzeremoniar Diakon Peter Nickl hatte eine besondere Aufgabe: Wie jedes Jahr mischte er die heiligen Öle. Das Chrisam, das zur Firmung und Priesterweihe verwendet wird, enthält den Duft von Rosenblüten. Dem Katechumenenöl, zur Salbung eines Taufbewerbers, wird Grapefruitbalsam beigemischt und das Öl zur Krankensalbung wird mit Zirbelkiefer versetzt.

Doch warum gibt es für jedes Öl einen bestimmten Duft? Das verrät Peter Nickl im Video.

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen