Seelsorge für Seelsorger – Pfarrer Günter Lesinski wird Koordinator der Priesterseelsorge im Bistum Regensburg

17.10.2019
V.l.n.r.: Günter Lesinski, Bischof Rudolf Voderholzer, Weihbischof Josef Graf

Anlässlich seiner Ernennung zum Koordinator der Priesterseelsorge hat der Direktor des Exerzitienhauses Werdenfels, Günter Lesinski, Bischof Rudolf Voderholzer einen Besuch abgestattet. Weihbischof Graf, der den Diözesanpriester Günter Lesinski bei seinem Besuch begleitete, ist als Bischofsvikar spezifisch für die Priesterseelsorge eingesetzt - dieser Auftrag ist alleine nicht zu bewältigen. Deshalb ist er froh, durch die Ernennung von Günter Lesinski eine Unterstützung in dieser wichtigen Aufgabe zu bekommen. Beide hoffen, dass die Möglichkeit für Seelsorger, selbst geistlich begleitet zu werden, in Zukunft bekannter wird und häufiger in Anspruch genommen wird.

Die Freude an Gott und der priesterlichen Berufung

Die Ernennung von Günter Lesinski liegt nahe: Das von ihm geleitete Haus Werdenfels, eines der drei Exerzitienhäuser der Diözese Regensburg, soll stärker als ein Zentrum für Priesterseelsorge ausgebaut werden. 2020 wird dort ein offizieller Rückzugs- und Rekreationsort für Priester, das Refugium eröffnet. Direktor Lesinski, selbst Gestalttrainer und ausgebildeter geistlicher Begleiter, möchte durch Angebote von Exerzitien, Oasentagen und geistlicher Begleitung den Priestern im Bistum die nötige Kraft für ihre intensive Arbeit erhalten. Ziel seiner Arbeit ist für Günter Lesinski, "die Freude an Gott und der priesterlichen Berufung zu erhalten und zu vertiefen." 

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen