Zweiter Regensburger Kreuzweg am Dreifaltigkeitsberg

26.03.2005
Jugendliche mit Fakeln säumten den Kreuzweg am Regensburger Dreifaltigkeitsberg

(pdr) Zusammen mit über 800 Gläubigen hat Bischof Gerhard Ludwig am Karfreitagabend den Kreuzweg auf den Dreifaltigkeitsberg gebetet. „Wenn wir den Weg Jesu auf dem Kreuzweg mitgehen, dann wollen wir unser eigenes Leben und Leiden, unsere eigenen Enttäuschungen mit Jesus Christus verbinden“, so beschrieb der Regensburger Bischof das Gehen des Kreuzweges.

Den Weg auf den Dreifaltigkeitsberg säumten Fackelträger, die das Kreuz und den Bischof den Weg hinauf begleiteten. Ein feierlicher Schlusssegen für die Gläubigen und für die Stadt von den Stufen der Dreifaltigkeitskirche aus beendete den Kreuzweg.

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen