Katholische Hörgeschädigtenseelsorge der Diözese Regensburg

Kirchliches Leben ermöglichen für schwerhörige Menschen, CI-Träger, Tinnitus-Geplagte und alle, die unter einer Hörbeeinträchtigung leiden

Die Hörgeschädigtenseelsorge im Bistum Regensburg macht es sich zur Aufgabe, im Bereich der Kirche die Interessen der schwerhörigen Menschen, der CI-Träger, von Menschen, die unter Tinnitus leiden, und all derer zu vertreten, die in ihrem Hörvermögen beeinträchtigt sind.

Wir möchten mithelfen, dass Sie voll und ganz am kirchlichen Leben teilhaben können. Dazu bieten wir technische Hilfsmittel wie mobile Induktionsanlagen für gottesdienstliche oder kirchliche Feiern an. Wir feiern selbst Gottesdienste, bei denen immer eine Induktionsanlage vorhanden ist.

Wir wollen alle Menschen am kirchlichen Leben teilhaben lassen. Mehr finden Sie auch in unserem Bereich Menschen mit Behinderung.

Kontakt & Ansprechpartner

Pfarrer Christian Burkhardt
Pastoralreferent Hannes Fruth

Diözesanseelsorger ist Pfarrer Christian Burkhardt.

 

Pastoraler Mitarbeiter ist Pastoralreferent Hannes Fruth.


Hörgeschädigtenseelsorge im Bistum Regensburg

Obermünsterplatz 7

93047 Regensburg


Tel.:     +49 941 597-2620
Handy: +49 160 90809000
Fax:     +49 941 597-2621

E-Mail: hoergeschaedigtenseelsorge@bistum-regensburg.de

Webseite: www.glhg-srk.de

weitere Informationen

Zusammen mit den Pfarrgemeinden vor Ort und mit dem Bistum bemühen wir uns darum, in allen Bereichen des kirchlichen und pfarrlichen Lebens Voraussetzungen zu schaffen, die eine möglichst barrierefreie Teilhabe ermöglichen.


Wir bieten Ihnen unsere Hilfe an. Sprechen Sie uns einfach an oder kommen Sie vorbei!


Sie suchen Kontakt zu Betroffenen? Melden Sie sich!


Sie sind nicht allein !

 

Ca. 15 Mio. Menschen in Deutschland (mit deutlich steigender Tendenz) sind von einer Hörschädigung betroffen. Nach einer Statistik des Deutschen Schwerhörigenbundes waren im Jahr 2011 bereits 20% der Bevölkerung in Deutschland über 14 Jahre hörgeschädigt, wobei es hier unterschiedliche Grade von Schwerhörigkeit gibt.

Im Bereich der Diözese Regensburg gibt es zwei Selbsthilfegruppen, zu denen wir regen Kontakt pflegen. Darüber hinaus sind wir vernetzt mit verschiedenen Verbänden auf Landes- und Bundesebene.

Unsere Aufgabe sehen wir auch darin, Menschen zu ermutigen, offensiv mit ihrer Hörschädigung umzugehen und sich nicht vor der Öffentlichkeit zu verstecken.


Weiterführende Links:


www.schwerhoerigen-netz.de (Deutscher Schwerhörigenbund)
www.schwerhoerige-bayern.de (Bayerischer Landesverband der Schwerhörigen)
Menschen mit Behinderung im Bistum Regensburg
Behindertenseelsorge
www.glhg-srk.de