Jüngere Person drückt Hand einer älteren Frau
©fotolia.de/Sandor Kasco

Altwerden in Würde mithilfe der Altenseelsorge Regensburg

Altwerden in Würde – wer will das nicht? Das ist aber gar nicht so leicht, in einer Welt in der vor allem Taten, Leistung und Mobilität zählen. Für uns von der Altenpastoral zählen aber auch die Fähigkeiten, Erfahrungen und Kompetenzen Älterer. Wir wollen ältere Menschen besser in die Gesellschaft miteinbeziehen, weil dadurch alle gewinnen. Deshalb sehen wir unsere Aufgaben darin, Älteren und alten Menschen

  • die Einsamkeit zu ersparen
  • Hilfe anzubieten in der Gebrechlichkeit
  • Trost zu spenden in der Trauer
  • eine Perspektive zu eröffnen in der Endlichkeit des Lebens

Die Arbeitsstelle Altenseelsorge im Seelsorgeamt des Bistums Regensburg versucht auf allen diözesanen Ebenen das Bewusstsein zu schärfen, ein "Altwerden in Würde" zu ermöglichen. Die Handlungsdimensionen, mit dem dieses Ziel erreicht werden soll, sind neben der Seelsorge

  • die Altenbildung
  • die Altenhilfe
  • die Altenpolitik

Jede trägt auf ihre spezielle Weise dazu bei, dass die Menschen im Alter ein selbstverantwortliches und selbstbestimmtes Leben führen können. Dabei wollen wir die Menschen befähigen, ihr ganz persönliches Leben im Licht des Evangeliums zu deuten und selbst in die Hand zu nehmen.

Sie oder Ihr/e Angehörig/e suchen nach dem richtigen Weg, in Würde zu Altern? Wenden Sie sich an unsere Arbeitsstelle Altenseelsorge.