Domdekan Anton Wilhelm wird neuer Dompropst

08.11.2016
Bischof Rudolf (Mitte) mit dem neuen (links) und dem scheidenden Dompropst.

Bischof Rudolf Voderholzer hat am heutigen Tag Prälat Anton Wilhelm zum neuen Dompropst für das Bistum Regensburg ernannt. Damit folgt der bisherige Domdekan Prälat Dr. Wilhelm Gegenfurtner, der seit 2004 als Dompropst wirkte. Der Amtsantritt von Anton Wilhelm als neuer Dompropst beginnt mit der offiziellen Installation im Rahmen einer feierlichen Pontifikalvesper am 26. November (15 Uhr) im Hohen Dom zu Regensburg. Alle Gläubigen sind zur Mitfeier, die gleichzeitig die Eröffnung des Advents darstellt, recht herzlich eingeladen. Kraft Amtes ist der neue Dompropst damit auch Vorsitzender des Spitalrates der St. Katharinen-Spitalstiftung sowie Stiftungsratvorsitzender der Regensburger Domspatzen.

 

Bischof Rudolf: „Reiche Tradition auch weiterhin in guten Händen“

Bischof Rudolf Voderholzer zu seiner Entscheidung: „Ich bin sehr froh, dass ich den bisherigen Domdekan Anton Wilhelm gewinnen konnte, dass er in die Fußstapfen von Dr. Wilhelm Gegenfurtner tritt. Es ist ein sehr verantwortungsvolles Amt. Der Dompropst repräsentiert das Domkapitel nach außen und leitet dieses. Insbesondere ist ihm alles anvertraut, was institutionell, organisatorisch mit dem Dom und der Liturgie verbunden ist; auch die Sorge um die Domspatzen und alles was bei diesem traditionsträchtigen Chor mit zu bedenken ist. Wir haben eine reiche Tradition, die ich auch weiterhin in guten Händen weiß“.

„Ich komme dem Wunsch des Bischofs, dieses Amt zu übernehmen gerne nach“, erklärt der frisch ernannte Dompropst Prälat Anton Wilhelm. Ihm, so sagt er, sei bewusst, dass die Ausübung dieses Amtes nur gemeinsam funktionieren kann: „Die Mitbrüder im Domkapitel müssen ihre Kompetenzen einbringen, damit wir alle zusammen die richtigen Entscheidungen treffen. Ansonsten wäre ein Dompropst auf verlorenem Posten.“ Mit diesem Rückhalt tritt Prälat Wilhelm sein neues Amt gerne an, erklärte er heute.

 

„Bleib, wie Du bist!“

Der scheidende Dompropst Dr. Wilhelm Gegenfurtner, der am kommenden Samstag seinen 70. Geburtstag feiern wird und damit den Ruhestand antritt, ist mit der Entscheidung von Bischof Rudolf sehr zufrieden: „Ich kenne Anton Wilhelm nicht nur lange freundschaftlich, sondern ich weiß auch, dass er sich stets klug und erfahren in das Domkapitel eingebracht hat. Er ist in viele Vorgänge bereits eingebunden, die nun anstehen: Domspatzen, Katharinenspital und ähnliche Arbeitsfelder.“ Auf die Frage, was Prälat Gegenfurtner seinem Nachfolger gerne auf den Weg geben möchte, antwortet er kurz und mit einem Lächeln: „Er soll so bleiben, wie er ist!“

 

Was sagt der neue Dompropst zur Ernennung? Die ersten O-Töne von Prälat Wilhelm, Bischof Voderholzer und Prälat Gegenfurtner.