Neues Regionalbüro für MFM in Regensburg

29.09.2014
Dr. Veronika Wolf, Max Wolf, Dr. Elisabeth Raith-Paula, Doris Bräuherr, Peter Hubbauer

Einige Jahre lang lag das Projekt MFM (= My Fertility Matters, ein werteorientiertes sexualpädagogisches Präventionsprogramm) im Bistum Regensburg im Dornröschenschlaf. Zwar hielten es Prälat Peter Hubbauer, Leiter des Seelsorgeamtes, Rita Schambeck, Doris Schiller, Rita Ferstl sowie viele weitere vom MFM-Programme überzeugte Personen mit vereinten Kräften am Leben. Mit Bischof Dr. Rudolf Voderholzer kam auf Fürsprache von Prälat Hubbauer wieder Schwung in die Sache. In diesen Tagen wurde eine regionale MFM-Zentrale in Regensburg eröffnet.  Prälat Hubbauer zeigte sich über diese positive Entwicklung sehr erfreut. Er dankte Bischof Rudolf für dessen Unterstützung, die aus voller Überzeugung gekommen sei, wie Hubbauer betonte. Die Gründerin und Vorsitzende von MFM Deutschland, Dr. Elisabeth Raith-Paula, unterzeichnete den Vertrag, den die Diözese mit MFM Deutschland schloss. Die Leiterin der neuen MFM-Zentrale in Regensburg ist Doris Bräuherr.
MFM bedeutet My Fertility Matters und setzt sich seit 15 Jahren mit der Sexualaufklärung junger Mädchen und (seit 2003 Buben) auseinander. MFM möchte den Mädchen und Buben einen positiven Zugang zu ihrem Körper vermitteln. Unter dem Leitgedanken "Nur was ich schätze, kann ich schützen" möchte MFM Mädchen und Jungen für ihren Körper begeistern. Dabei wird die Hypothese vertreten, dass Menschen, die über ihren Körper Bescheid wissen, diesen als Schatz und es etwas Wertvolles begreifen und somit verantwortungsvoll mit sich und anderen umgehen. Aus der Initiative, die Dr. Elisabeth Raith-Paula vor 15 Jahren ergriff, wurde das größte sexualpädagogische Präventionsprogramm in Europa. Bundesweit bieten derzeit 330 weibliche und männliche Referenten geschlechtsgetrennte, sechsstündige, standardisierte Workshops für zehn- bis elfjährige Mädchen und Jungen an (vornehmlich an Schulen). Allein in der Diözese Regensburg fanden im Jahr 2013 279 MFM Veranstaltungen statt. Das MFM-Programm wird inzwischen von mehreren katholischen Diözesen gefördert und unterstützt.
Kontakt Regionale MFM-Zentrale Regensburg: Doris Bräuherr, Telefon +49 941 597-2217