Lächelnde Frau sitzt mit Laptop auf dem Schoß auf Wiese
©Igor Mojzes/Fotolia.com

Kirchlicher Datenschutz – Sind meine Daten bei der Kirche sicher?

Viele Menschen sehen sich angesichts schneller Datenverbindungen, der rasanten Entwicklung der Informationstechnologie, der weltweiten Verfügbarkeit des Internets, sowie der zunehmenden Beliebtheit von Social Media-Diensten (z.B. Facebook, Twitter, etc.) und den damit verbundenen Gefahren auch vor die Frage gestellt: Wie sicher sind meine Daten bei der Kirche?

Die im Bistum Regensburg gelegenen Pfarreien, Verbände und Einrichtungen und auch die Diözese selbst übernehmen in ihren jeweiligen Bereichen vielfältige Aufgaben auf den Gebieten der Seelsorge und der Caritas zum Wohle der Menschen. Dabei geht es immer um den konkreten Menschen. Um diese Aufgabe erfüllen zu können bedarf es oft verschiedener, die einzelne Person betreffende Angaben. Hier greift der kirchliche Datenschutz. Ziel und Zweck des kirchlichen Datenschutzes ist es, den Einzelnen davor zu schützen, dass er durch den Umgang mit seinen personenbezogenen Daten in seinem Persönlichkeitsrecht beeinträchtigt wird.

Gesetz über den Kirchlichen Datenschutz (KDG)

Durchführungsverordnung zur Anordnung über den Kirchlichen Datenschutz (KDO-DVO) - Neufassung 2015

Kirchliche Datenschutzgerichtsordnung (KDSGO)

Richtlinie zur Anpassung der Richtlinien für die Erstellung und den Betrieb von Webseiten durch die Dienststellen und Einrichtungen in der Diözese Regensburg

Gesetzliche Grundlagen für den kirchlichen Datenschutz

Aufgrund des verfassungsrechtlich garantierten kirchlichen Selbstverwaltungsrechts (Art. 137 Abs. 3 Weimarer Reichsverfassung (WRV) in Verbindung mit Art. 140 Grundgesetz (GG)) hat die katholische Kirche in Anwendung des Art. 91 DSGVO zur Gewährleistung des kirchlichen Datenschutzes eigene Regelungen erlassen.

In Ausübung dieses Selbstverwaltungsrechtes wurde in der Diözese Regensburg das Gesetz über den kirchlichen Datenschutz (KDG) in Kraft gesetzt. Die Verordnung zur Durchführung der Anordnung über den kirchlichen Datenschutz (KDO-DVO) bleibt, soweit sie den Regelungen des KDG nicht entgegensteht, bis zu einer Neuregelung, längstens bis zum 30.06.2019 in Kraft.


Das KDG und die KDO-DVO werden durch überdiözesane Gremien laufend an aktuelle Entwicklungen (z.B. Änderungen der staatlichen Datenschutzgesetze oder europarechtliche Vorgaben) angepasst. Die aktuellen Fassungen können Sie hier nachlesen:

Gesetz über den Kirchlichen Datenschutz (KDG)

Durchführungsverordnung zur Anordnung über den Kirchlichen Datenschutz (KDO-DVO) - Neufassung 2015

Kirchliche Datenschutzgerichtsordnung (KDSGO)

Richtlinie zur Anpassung der Richtlinien für die Erstellung und den Betrieb von Webseiten durch die Dienststellen und Einrichtungen in der Diözese Regensburg

Der Datenschutzbeauftragte für bayerische (Erz-)Diözesen

Die sieben bayerischen (Erz-)Diözesen haben gemeinsam einen Diözesandatenschutzbeauftragten (§ 42 ff KDG) bestellt. Der Diözesandatenschutzbeauftragte wacht insbesondere über die Einhaltung der Datenschutzvorschriften, spricht Empfehlungen und ggf. Beanstandungen aus.

Des Weiteren kann sich jedermann an den Diözesandatenschutzbeauftragten wenden, wenn er der Ansicht ist, bei der Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung seiner personenbezogenen Daten durch kirchliche Stellen in seinen Rechten verletzt worden zu sein.

Seit 1. Oktober 2007 ist Herr Jupp Joachimski zuständiger Diözesandatenschutzbeauftragter für das Bistum Regensburg.

 

Erzbischöfliches Ordinariat München

Herr Jupp Joachimski

Kapellenstr. 4

80333 München

Tel.: +49 89 2137-1796

Fax.: +49 89 2137-1585

E-Mail: jjoachimski@eomuc.de

 

Darüber hinaus wurden auch für einzelne kirchliche Stellen (z.B. für das bischöfliche Ordinariat Regensburg, für die Dekanatssitze und Kirchenstiftungen in der Diözese Regensburg, für kirchliche Schulen, usw.) betriebliche Datenschutzbeauftragte (§§ 36 KDG) bestellt. Die betrieblichen Datenschutzbeauftragten unterstützen den Diözesandatenschutzbeauftragten in seiner Tätigkeit und arbeiten an der Umsetzung des kirchlichen Datenschutzes in ihren jeweiligen Stellen und Einrichtungen mit.

Betriebliche Datenschutzbeauftragte im Bistum Regensburg

Die Kontaktdaten des betrieblichen Datenschutzbeauftragten für das Bischöfliche Ordinariat Regensburg und die Dekanate und Kirchenstiftungen der Diözese Regensburg finden Sie nachfolgend:

 

Betrieblicher Datenschutzbeauftragter für das Bischöfliche Ordinariat Regensburg:

 

Bischöfliches Ordinariat Regensburg - HA 1 Zentrale Aufgaben/Generalvikariat - Fachstelle Datenschutz

Herr Dr. Marcus Willamowski

Niedermünstergasse 1

93047 Regensburg

Tel.: +49 941 597-1024

Fax: +49 941 597-1029

E-Mail: datenschutz.bo@bistum-regensburg.de  

 

Betrieblicher Datenschutzbeauftragter für die Dekanatssitze und die Kirchenstiftungen einschließlich deren unselbständiger Einrichtungen in der Diözese Regensburg:

 

Bischöfliches Ordinariat Regensburg – HA 1 Zentrale Aufgaben/ Generalvikariat - Fachstelle Datenschutz

Herr Gerhard Bielmeier

Niedermünstergasse 1

93047 Regensburg

Tel. +49 941 597-1028

Fax. +49 941 597-1029

E-Mail: datenschutz.pfarreien@bistum-regensburg.de