14 von 21 nationalen Verbänden sind vertreten! Bischof Voderholzer besucht Weltkrippenkongress in Aachen

15.01.2020
Das Foto zeigt die drei Vorsitzenden der einzelnen Veranstalter bei der offiziellen Bekanntgabe in Bergamo, für Belgien Ria Krump, für die Niederlande Tim Bottema und für Deutschland Wolfgang Goebele.

Von Freitag, 17., bis Samstag, 18. Januar, wird Bischof Rudolf Voderholzer den Weltkrippenkongress 2020 besuchen, der in diesem Jahr in Aachen stattfindet. Unter dem Motto „Die Krippe verbindet“ treffen sich dort Krippenfreunde aus aller Welt. Der Weltverband der Krippenfreunde, die Universalis Foederatio Praesepistica, kurz UN-FOE-PRAE, besteht seit 1952 und fasst heute 20 Krippenverbände aus aller Welt zusammen. Der Präsident der UN-FOE-PRAE, Johann Dendorfer, stammt aus dem Bistum Regensburg, aus Furth im Wald.

Im Vorfeld hat Dr. Veit Neumann Herrn Wolfgang Goebele, Fragen gestellt. Wolfgang Goebele ist der Erste Vorsitzende des Rurdorfer Krippenfreunde e.V. und Präsident des Weltkrippenkongresses 2020.

Frage: Sehr geehrter Herr Goebele, welches Ziel hat der Weltkongress, der in wenigen Tagen in Aachen stattfindet?

Der 21. Weltkrippenkongress verfolgt laut unserem Motto „Die Krippe verbindet“ das Ziel, dass bei jedem, ob jung oder alt, arm oder reich, die Tradition „Krippe“ wieder mehr Einzug in jeden Haushalt findet. Außerdem geben wir bei unserem Kongress Krippenfreunden aus zahlreichen nationalen Verbänden aus der ganzen Welt, die Möglichkeit, sich über die Gebräuche und Traditionen der jeweils anderen Krippenfreunde auszutauschen.

Frage: Inwiefern lässt sich sagen, dass er ein Weltkongress ist, also: was ist daran „Welt-“?

Die UN-FOE-PRAE besteht aus 21 nationalen Verbänden über die ganze Welt verteilt. In Aachen werden 14 Verbände an dem Kongress teilnehmen. Zu Gast sind z.B. Krippenfreunde aus den USA, Argentinien, Brasilien, Malta und zahlreichen europäischen Verbänden wie Italien, Spanien, Österreich und noch anderen.

Frage: Was werden Höhepunkte des Programms sein?

Da der Kongress nur alle vier Jahre stattfindet, ist er für viele Krippenfreunde ein Höhepunkt auf den man sich freut, man trifft alte Bekannte aus aller Welt und lernt neue Krippenfreunde kennen. Spannend ist auch immer wieder, auf dem Kongress zu erfahren, wer der nächste Gastgeber sein wird.

Bei jedem Kongress werden jeweils fünf Personen, welche sich im Zusammenhang mit der Krippe besonders verdient gemacht haben, ausgezeichnet. Weiterer Höhepunkt wird der Abschlussgottesdienst im Hohen Dom zu Aachen sein. Er wird von Bischof Helmut Dieser zelebriert.

Frage: Mitveranstalter sind Freunde bzw. Vereine der Krippen aus dem nahen Belgien und aus den Niederlanden. In welchen Punkten unterscheiden sich die Krippenbau-Traditionen dort von ihren? Was führt zusammen?

Der 21. Weltkrippenkongress wird von den Rurdorfer Krippenfreunde e.V., dem Verband der Krippenfreunde Belgiens und der Vereinigung „Vrienden van de Kerstgroep“-Nederland ausgerichtet. Dieses Novum zeigt trotz der Unterschiede von Krippenbauen und Krippensammeln das „Die Krippe verbindet“. Uns allen liegt sehr am Herzen, die Krippe und ihre Tradition wieder in unsere schnelllebige Zeit zu holen.

Frage: Was ist Ihre persönliche Motivation, den Weltkongress zu veranstalten? Wie haben Sie überhaupt einen solch intensiven Zugang zu Krippen gefunden?

Zugang zur Krippe habe ich gefunden, als meine Frau den Wunsch geäußert hat, ich solle eine Familienkrippe bauen. In Aachen selbst gab es keine Möglichkeit, dies unter Anleitung zu machen. Durch Zufall hörten wir vom Rurdorfer Krippenbauverein. Dort haben wir dann einen Kurs zum Krippenbau belegt und wurden mit dem Krippenvirus infiziert. Da auch die Gemeinschaft mit den anderen Vereinsmitgliedern sehr gut war, engagieren wir uns nun schon seit vielen Jahren aktiv in der Vereinsarbeit.

Besonders stolz sind wir darauf, dass in jedem Jahr zahlreiche Erwachsene und vor allem aber auch noch mehr Kinder, unsere Kurse besuchen. Besonders die Kinderkurse liegen uns sehr am Herzen und erfüllen uns mit Stolz.

Wie bekannt, wächst man seinen Aufgaben. Weder die Rurdorfer Krippenfreunde noch die belgischen und niederländischen Krippenfreunde wären in der Lage gewesen, einen solchen Kongress allein zu organisieren.  So entstand die Idee,  sich gemeinsam für die Austragung des 21. Weltkrippenkongresses im Herzen Europas zu bewerben.

Über die Vergabe an uns waren wir sehr erfreut und die drei Ausrichter sind sich während der Vorbereitungszeit immer näher gekommen.

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen