Bischof Rudolf trifft Vertreter der Katholischen Integrierten Gemeinde

24.09.2019

Vor kurzem empfing Bischof Voderholzer vier Vertreter der Katholischen Integrierten Gemeinde (KIG) in Regensburg. Dr. Achim Buckenmaier, Prof. Dr. Ludwig Weimer, Frau Maria Jaklitsch und Dr. Bernhard Anderl informierten Bischof Rudolf unter anderem über die Lehrtätigkeit im Rahmen des Fernstudiums „Theologie des Volkes Gottes“.

Die KIG ist eine Gemeinschaft innerhalb der katholischen Kirche. Priester gehören ihr ebenso an wie Laien und Familien. Ihre Zielsetzung ist die Neuevangelisation. Seit 1978 ist die Katholische Integrierte Gemeinde offiziell anerkannt als öffentlich kirchlicher Verein. Federführend im Anerkennungsverfahren war mitunter der damalige Erzbischof von München und Freising, Kardinal Joseph Ratzinger, der spätere Papst Benedikt XVI. 2008 wurde an der Päpstlichen Lateran-Universität in Rom auf Initiative der KIG der Lehrstuhl für die Theologie des Volkes Gottes errichtet. Wenige Jahre später initiierte die Gemeinschaft das postgraduale Fernstudium „Theologie des Volkes Gottes“.

Bischof Rudolf Voderholzer bedankte sich bei seinen Besuchern für die umfassenden Informationen. Zuletzt überreichte ihm Dr. Ludwig Weimer ein vielleicht ungewöhnliches Geschenk für einen Bischof: Ein Buch für Erstkommunionkinder mit dem Titel „Rund um die Erstkommunion“. Weswegen Dr. Ludwig Weimer ausgerechnet ein Kinderbuch ausgewählt hat? „Die Mutter von Bischof Rudolf hat einige Kinderbücher verfasst“, sagte er: „Dieses Wissen verleitete mich dazu, dem Bischof bei dieser Gelegenheit auch einmal ein Buch für die kleinen Christen zu schenken.“

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen