Diözese Regensburg stellt Weichen für konkreten Klimaschutz

07.08.2020
Sie setzen sich für den Klimaschutz im Bistum Regensburg ein: (v. l. n. r.) Hans Gfesser, Mitglied der AG Klimaschutz, Beate Eichinger Umweltbeauftragte der Diözese Regensburg, Domkapitular Thomas Pinzer, die neue Klimaschutzmanagerin des Bistums, Simone Summerer, Generalvikar Michael Fuchs und Ludwig Friedl von der Energieagentur Regensburg e. V.

Regensburg. 50 % ihrer CO2-Emissionen will die Diözese Regensburg bis zum Jahr 2030 einsparen. Um dieses ehrgeizige Klimaziel zu erreichen, wurden nun wichtige Grundlagen für die Umsetzung geschaffen. 

 

Einsatz einer Klimaschutzmanagerin

Zum 1. August 2020 wurde mit Simone Summerer eine Klimaschutzmanagerin für die Koordination der vielfältigen Umweltschutzmaßnahmen eingestellt. Generalvikar Michael Fuchs heißt die neue Mitarbeiterin herzlich willkommen und betont, wie wichtig die Energiewende hin zu erneuerbaren und dezentral organisierten Energieträgern ist. Aus dem Schöpfungsglauben heraus trägt die Kirche hier eine besondere Verantwortung, der sie sich immer mehr stellt.

 

Neuer Projektpartner für die Energieberatung der Pfarreien

Mit Ludwig Friedl, dem Geschäftsführer der Energieagentur Regensburg, hat die Diözese einen kompetenten und bewährten Projektpartner für die Energieberatung der Pfarreien gefunden. Finanziert über einen zweckgebundenen Klimafonds von € 1 Million für die Haushaltsjahre 2020 bis 2022 können interessierte Pfarreien ihren Gebäudebestand kritisch überprüfen und sich die Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen auf ihren kirchlichen Dächern ausrechnen lassen. Diese beiden Beratungsleistungen sind Bestandteil eines Förderpakets aus dem Klimafonds, das zusätzlich das Angebot eines Qualifizierungskurses, die finanzielle Bezuschussung von lichttechnischen Maßnahmen und eine Wechselprämie zu Ökostrom mit dem Grünen-Strom-Label umfasst. Diese stehen den Pfarreien auf Antrag ab 1. September 2020 zur Verfügung.

Gemeinsam mit der Klimaschutzmanagerin Summerer und dem Vertragspartner Friedl freuen sich Generalvikar Fuchs, Hans Gfesser vom Bischöflichen Sekretariat, Domkapitular Thomas Pinzer als Leiter und Beate Eichinger als Koordinatorin des diözesanen Klimaschutzprojektes über diese zukunftsweisenden Schritte. Die Umsetzung des diözesanen Klimaschutzkonzeptes wird als Bestandteil der Nationalen Klimaschutzinitiative vom Bundesumweltministerium finanziell gefördert.

Weitere Infos: www.oekosoziales-bistum-regensburg.de

Kontaktdaten: Simone Summerer, 0941 / 597-1651, klimaschutz@bistum-regensburg.de

 

 

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen